Gemischter Chor Ildehausen hält zusammen

Helmut Wegner, Waltraut Frost, Jutta Baumert, Anneliese Wegner, Dieter Hoffmann und Inge Struck (von links) wurden für rege Teilnahme an den Übungsabenden ausgezeichnet.
 
Der „alte“ und neue Vorstand des Gemischten Chores Ildehausen (von links): Chorleiter Friedjof Pallasdies, 2.Schriftführer Helmut Wegner, Beisitzer Engelhard Frost, Schriftführer Manfred Struck, 2. Vorsitzende Anna Brünig, 1. Vorsitzender Erwin Hausmann, 2. Kassiererin Inge Hillebrecht, Kassierer Bernd Müller.

Ehrungen und Wahlen auf 152. JHV – Gute Gemeinschaft fester Bestandteil des Chores

Mit einem gemeinsam gesungenen Lied begann die 152. Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Ildehausen, bevor der 1. Vorsitzende Erwin Hausmann die Mitglieder und den 2. Stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Seesen, Norbert Stephan, begrüßte. Nach einer Gedenkminute zu Ehren der verstorbenen Mitglieder Heinz Klusmann und Wilfried Lüders verlas Schriftführer Manfred Struck den Jahresbericht 2014.

Dem war zu entnehmen, dass sich der Chor rege an Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft beteiligte. So war er beim zehnjährigen Jubiläum der Harzromantiker vertreten. Beim ökumenischen Gottesdienst anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Dorfgemeinschaftshauses sang man gemeinsam mit dem Chor der Neuapostolischen Kirche, ebenso am Volkstrauertag zum Gedenken der Opfer der Kriege am Ehrenmal. Der Chor umrahmte auch den Gottesdienst am Ewigkeitssonntag in der St.-Johannis-Kirche zu Ildehausen. Außerdem besuchte man die Nacht der Chöre in der St. Andreas Kirche, das Konzert des Gemischten Chores „Germania“ Rhüden anlässlich des 135-jährigen Bestehens, und auch am 150-jährigen Jubiläum des MGV Kirchberg nahm man teil.
Ein Höhepunkt war die gemeinsame Fahrt aller Seesener Chöre an den Schiedersee. Der Vorstand traf sich zu drei Sitzungen und nahm an drei weiteren Sitzungen teil. Natürlich wurden auch zahlreiche Glückwünsche überbracht – auf Wunsch auch mit Ständchen. Zur Festigung der Gemeinschaft und Geselligkeit trafen sich die Mitglieder zu einer Adventsfeier.
Im Anschluss berichtete Helmut Wegner über eine durchschnittliche Singbeteiligung von 85,06 Prozent. Jutta Baumert und Inge Struck hatten keine Fehltage, lediglich einen Fehltag hatten Dieter Hoffmann und Helmut Wegner, zwei Fehltage Anneliese Wegner und drei Fehltage Erwin Hausmann, Inge Hillebrecht und Manfred Struck. Erwin Hausmann bedankte sich bei diesen Sängerinnen und Sängern und überreichte ein kleines Geschenk.
Dank galt auch Waltraut und Engelhard Frost, die regelmäßig aus Northeim anreisen und dem Chor seit vielen Jahren die Treue halten. Besonders bedankte sich Hausmann bei Chorleiter Friedjof Pallasdies für dessen besonderes Engagement zum Wohle des gemischten Chores und auch bei den Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit.
Nach einem gemeinsamen Essen betonte Chorleiter Friedjof Pallasdies, dass der gemischte Chor Ildehausen noch existiere, weil die gute Gemeinschaft des Chores mit den wenigen Aktiven funktioniere. Pallasdies ist seit 2007 Chorleiter. Er hoffe, dass dies noch einige Jahre so bleibe.
Kassierer Bernd Müller berichtete detailliert über die Finanzen. Waltraud Frost und Dieter Hoffmann bescheinigten ihm eine einwandfreie und saubere Kassenführung. Der Antrag auf Entlastung von Kassierer und Vorstand wurde einstimmig angenommen. Anschließend kam es zu einer Wiederwahl des Vorstandes. Sie ergab folgendes Bild: 1. Vorsitzender Erwin Hausmann, 2. Vorsitzende Anna Brünig, 1. Schriftführer Manfred Struck, 2. Schriftführer Helmut Wegner, 1. Kassierer Bernd Müller, 2. Kassiererin Inge Hillebrecht, Beisitzer Engelhard Frost, Kassenprüfer Dieter Hoffmann, Norbert Stephan und Dieter Hähnel.
Zu einem späteren Zeitpunkt werden für 25-jährige Mitgliedschaft Anna Dittrich und Jan Tutans geehrt. Ihnen war eine Teilnahme an der JHV nicht möglich. Norbert Stephan überbrachte die Grüße des Rates und der Stadt Seesen. Er bedankte sich für die Aktivitäten zum Wohle der Dorfgemeinschaft und wies auf einige Höhepunkte des letzten Jahres hin. Bedauerlicherweise war es dem hiesigen Ortsrat nicht möglich gewesen, einen Vertreter für den verhinderten Ortsbürgermeister Michael Conzen zu schicken, um Grußworte an diesen so aktiven Verein zu entrichten.