Gemischter Chor Ildehausen kämpft mit Nachwuchssorgen

Der Vorstand der Gemischten Chores Ildehausen (von links hinten): Manfred Struck, Erwin Hausmann, Bernd Müller, Helmut Wegner. (Von links vorne): Anna Brünig, Rita Hausmann, Engelhard Frost, Inge Hillebrecht. (Foto: bo)
 
Die geehrten Mitglieder des Chores (von links hinten): Jutta Baumert, Erwin Hausmann, Helmut Wegner. (Von links vorne): Marlene Hausmann, Anna Brünig, Engelhard Frost, Inge Hillebrecht, Anneliese Wegner. (Foto: bo)

Vorstand zeigt sich bei Jahreshauptversammlung zufrieden mit der Chor-Leistung

Mit dem Heimatlied „Wo auf des Tales schmalen Weg …“ stimmte sich der MGV Ildehausen, „Gemischter Chor“, auf die 148. Jahreshauptversammlung seit Gründung des Vereins ein. Eine Versammlung, die zügig und reibungslos über die Bühne ging.


Ildehausen (ru). Besonders freute sich Erwin Hausmann, 1. Vorsitzender des Vereins, über die Anwesenheit von Ehrenmitglied Eckhard Müller, Chorleiter Friedjof Pallasdies und Ortsbürgermeister Norbert Stephan.
Nach Ablauf der üblichen Regularien rief Erwin Hausmann das vergangene Jahr in seinem Jahresbericht in Erinnerung.
Auf Grundlage der Ausführungen von Hausmann wurde deutlich, dass sich der Chor im vergangenen Jahr aktiv in das Leben der Dorfgemeinschaft eingebracht und an zahlreichen Veranstaltungen mitgewirkt hat. Als einen besonderen Höhepunkt hob Hausmann die Teilnahme an der „Nacht der Chöre“ in der St.-Andreas-Kirche zu Seesen hervor. Als besonderen Erfolg wertete der Vorstand den bereits zum 17. Mal durchgeführten Liedernachmittag im voll besetzten Ildehäuser Dorfgemeinschaftshaus, der gemeinsam mit den Chören MGV Groß Rhüden und dem Gemischten Chor Germania Rhüden durchgeführt wurde.
Insgesamt berichtete der Schriftführer von zahlreichen Ereignissen, darunter 34 Singproben, sechs Veranstaltungen im Ort, fünf Teilnahmen an auswärtigen Jubiläen und Veranstaltungen, eine Busfahrt mit allen Seesener Chören, die sich an der „Nacht der Chöre“ beteiligten.
Der stellvertretende Schriftführer, Helmut Wegner, berichtete über die Singbeteiligung; danach waren die Chormitglieder mit fast 89 Prozent bei den Singproben anwesend. Dank und Anerkennung und ein kleines Präsent gingen an folgende Chormitglieder: Inge Hillebrecht sowie Anneliese und Helmut Wegner waren bei allen Proben anwesend. Erwin Hausmann fehlte bei lediglich zwei Proben. Marlene Hausmann, Anna Brünig und Jutta Baumert konnten dreimal nicht zu den Proben erscheinen.
Für ihre wöchentliche Anreise aus Northeim zu den Chorproben wurden Waltraud und Engelhard Frost geehrt.
Kassenwart Heinz Gödecke machte darauf aufmerksam, dass die Ausgaben im vergangenen Jahr höher als die Einnahmen ausfielen. Auf Antrag von Eckhard Müller und Dieter Hähnel wurde dem Vorstand Entlastung erteilt.
Die fälligen Neuwahlen übernahm Bass-Sänger und Ehrenmitglied Eckhard Müller. Da der bisherige Kassenführer nicht mehr zur Verfügung stand, erfolgte eine Änderung in der Besetzung des Vorstandes. Dem Vorstand gehören nach einstimmigen Wahlen folgende Mitglieder an: 1. Vorsitzender Erwin Hausmann, 2. Vorsitzende Anna Brünig, 1. Schriftführer Manfred Struck, 2. Schriftführer Helmut Wegner, 1. Kassierer Bernd Müller, 2. Kassiererin Inge Hillebrecht , Beisitzer: Engelhard Frost und neu im Vorstand Rita Hausmann. Als Kassenprüfer werden Dieter Hähnel, Norbert Stephan und Jutta Baumert tätig.
Im weiteren Verlauf richtete sich der Ortsbürgermeister mit Worten des Dankes an die Versammlung. Chorleiter Friedjof Pallasdies ging in seinen Ausführungen auf die gute Chorgemeinschaft ein, sprach jedoch vor allem ein Problem fast aller Chöre an. Auch dem Gemischten Chor Ildehausen fehlt es an Nachwuchs. Pallasdies deutete an, dass sich der Chor, bei Anhalten dieser Entwicklung, Gedanken über neues Liedgut machen müsse, das jungen Menschen eher entspricht.