Gerhard Glogowski schmeckt die Wurst

Gerhard Glogowski (Mitte) lobte die SPD Ildehausen für ihren Einsatz. Im Rahmen des Schlachteessens in Ildehausen wurde Norbert Stephan ausgezeichnet. Das Bild zeigt von links nach rechts: Norbert Stephan, Michael Conzen, Petra Emmerich Kopatsch, Gerhard Glogowski, DietrichKrause, Marianne Glogowski und Ralf Kleinfeld.

29. Traditionelles Schlachteessen der SPD in Ildehausen mit prominenten Besucher

Ildehausen (vo). Die SPD-Abteilung-Ildehausen hatte jetzt zum mittlerweile schon 29. traditionellen Schlachteessen in das Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Abteilungsvorsitzender Ralf Kleinfeld konnte über 100 Gäste in seiner Eröffnungsrede begrüßen. Er stellte fest, dass viele Stammgäste, aber auch etliche „neue Gesichter“, in der festlich geschmückten Halle vertreten waren.
Ganz besonders erfreut konnte Kleinfeld den Ehrengast aus Braunschweig, Gerhard Glogowski, ehemaliger Ministerpräsident von Niedersachsen und Oberbürgermeister von Braunschweig, nebst Gattin begrüßen. Ferner nahmen an dem Essen die Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch, die SPD-Vorsitzende des Ortsvereins Seesen, Michaela Meyer, der SPD Fraktionsvorsitzende Dietrich Krause und der 2. stellvertretende Bürgermeister von Seesen und Ortsbürgermeister aus Ildehausenn, Norbert Stephan, mit Partnern teil. Ein besonderer Gruß ging noch an das älteste Mitglied der SPD-Ildehausen, Heinz Weber mit Frau und Vertreter der benachbarten Abteilungen.
Nach der kurzen Begrüßungsrede servierten die Frauen der SPD-Abteilung die köstlich schmeckende Schlachtewurst mit Sauerkraut, Steeke und frischem Mett. Die Gäste ließen sich dieses Mahl nebst Getränken reichlich munden.
Nachdem sich alle kräftig gestärkt hatten, nahm Ralf Kleinfeld die Gelegenheit wahr, um einmal Norbert Stephan, der sichtlich überrascht war, zu danken. Durch seinen unermüdlichen Einsatz zum Wohle Ildehausens und der Partei, habe er sehr viel dazu beigetragen, dass die SPD in Ildehausen bei der letzten Kommunalwahl die absolute Mehrheit im Ortsrat erlangt hat, und er mit den meisten Stimmen für die SPD wieder in den Kreistag und mit dem zweitbesten Ergebnis in den Stadtrat gewählt wurde. Auch wurde er wieder zum 2. Stellvertretenden Bürgermeister von Seesen berufen. Als Dank überreichte der 1. Vorsitzende ein kleines Präsent. Noch sichtlich beeindruckt nahm Norbert Stephan das Mikrofon zur Hand und bedankte sich bei allen, die ihn bei seiner Arbeit unterstützt haben und versprach, sich auch weiterhin mit all seiner Kraft zum Wohle Seesens und seiner Heimatgemeinde Ildehausen einzusetzen.
Im Anschluss ergriff der Ehrengast, Gerhard Glogowski, das Wort. Da er nicht zum ersten Mal in Ildehausen weilte, zeigte er sich doch beeindruckt von dem was die SPD-Abteilung hier in Ildehausen leistet und somit auch zum dörflichen Miteinander beiträgt. Das sei mit städtischen Verhältnissen gar nicht zu vergleichen und er forderte die Gäste auf, diesen Zusammenhalt weiterhin zu erhalten. Nach dem kurzen Statement trugen sich alle „Ehrengäste“ in das Gästebuch der SPD-Abteilung ein und bei anregenden Gesprächen endetet diese Veranstaltung erst in den späten Abendstunden.