In Ildehausen werden die künftigen Schulkinder rausgeworfen

Das lange Warten hatte ein Ende. Am Freitag wurden kurz nach zwölf Uhr im Selbsthilfekindergarten Ildehausen die sogenannten „Schulis“ im wahrsten Sinne des Wortes von ihren Erzieherinnen Britta Hoffmeister und Antje Große raus geworfen. Es standen alle anderen Kinder am Tor bereit als es hieß „ Du kannst kommen – wir wollen dich rausschmeißen“ und mit einem 1,2,3, landetet ein Schuli nach dem anderen vor dem Tor auf der Straße in den Armen der wartenden Eltern. Doch damit nicht genug. Auch der überaus beliebte freiwillige Mitarbeiter Florian Fengler wurde schweren Herzens verabschiedet. Am Freitag Abend trafen sich die 8 Schulis zur traditionellen KiGA- Übernachtung mit den Erzieherinnen. Bevor es aber in die Betten ging war viel Spiel und Spaß beim Bowling in Seesen angesagt. Zur Abkühlung ging es dann noch in die Stadt, um es sich bei einem Eis gut gehen zu lassen. Die Nacht war kurz, denn bereits um 8 Uhr am Samstagmorgen fand das letzte gemeinsame Fühstück der Eltern, Schulis und Erzieherinnen statt. Danach hieß es dann endgültig: „Auf Wiedersehen!“