Kilometerlange Dieselspur fordert Einsatzkräfte

Die K 61 musste für den Verkehr gesperrt werden.

Verursacher konnte bisher nicht ausgemacht werden / Spezielles Bindemittel ausgebracht

Eine kilometerlange Dieselspur forderte am Samstagmittag das Eingreifen der Feuerwehren aus Seesen, Ildehausen und Kirchberg. Ein unbekannter Verursacher hatte im Bereich zwischen der Hammerhäuser Mühle, dem alten Bahnhof in Ildehausen und weit über die Grenzen des Landkreises Goslar eine Dieselspur hinterlassen. Allein die Seesener Wehr war mit 25 Männern vertreten. Die Dieselpur wurde mit einem speziellen Bindemittel abgesprüht, um sie später von einem Fachbetrieb aufsaugen zu lassen. Der Einsatz dauert mehrere Stunden. Die Polizei musste die K 61 im Bereich Eulenburg für den Verkehr sperren.