Kleinfeld weiter Chef der Ildehäuser SPD

Karl-Heinz Koch wurde als neues Vorstandsmitglied begrüßt.
 
Der neue Vorstand der SPD Ildehausen, links Vorsitzender Ralf Kleinfeld.

Jahreshauptversammlung mit Wahlen im „Bergstübchen“ durchgeführt / Dank an Norbert und Helga Stephan

Die SPD-Abteilung-Ildehausen führte ihre Jahreshauptversammlung in der Gaststätte „Zum Bergstübchen“ durch. Dazu konnte Abteilungsvorsitzender Ralf Kleinfeld eine stattliche Zahl von Gästen begrüßen, unter Ihnen, in Vertretung der 1. Vorsitzenden des Ortsvereins Seesen, Michaela Meyer, auch ihren Stellvertreter, Rolf Spötter und den Hauptkassierer, Frank Hencken.
Nach der Begrüßung erhoben sich alle von ihren Sitzen und man gedachte des verstorbenen Ex-Bürgermeisters Hubert Jahns.
Ralf Kleinfeld stellte fest, dass wieder ein arbeitsintensives Jahr hinter dem Abteilungsvorstand lag. So führte man sieben Vorstandssitzungen durch, bei denen man alle kommenden Aufgaben für Aktivitäten und zurückliegende Ereignisse besprach, aber auch über die Ortsratsarbeit diskutierte und Themen der bevorstehenden Ortsratssitzungen behandelte. Neben den reinen politischen Veranstaltungen wurden im zurückliegenden Jahr die „Rote-Eier“ Aktion am Feuerwehrgrätehaus und das „Maifest“, das gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Seesen veranstaltet wurde und einen überaus großen Zuspruch aus der Bevölkerung fand, durchgeführt. Ferner fand am 29. September der Seniorennachmittag statt. Am 11. Oktober wurde durch die Abteilung eine Pflanzaktion mit Blumenzwiebeln im Dorf durchgeführt. Die nächste Großveranstaltung mit rund 100 Gästen war das Schlachteessen am 3. November. Dazu konnte die Abteilung als Ehrengast den damaligen Fraktionsvorsitzenden und jetzigen Kandidat für das Oberbürgermeisteramt in Hannover, Stefan Schostok, begrüßen.
Am 1. Dezember nahm die Abteilung wieder am Weihnachtsmarkt teil. Es wurde eine Pilzpfanne und diverse Warmmacher angeboten. Die letzte Veranstaltung war am 13. Januar die Braunkohlwanderung mit über 80 Gästen. Am 20. Januar folgte dann die Landtagswahl. „Eine spannendere Wahl habe ich noch nicht erlebt“, so Kleinfeld in seinem Bericht. Im Seesener Wahlbezirk konnte SPD-Kandidatin Petra Emmerich-Kopatsch zwar nicht das Direktmandat gewinnen, aber sie zog dennoch über die Landesliste in den Landtag ein. Das Ergebnis in Ildehausen war aber eindeutig auf ihrer Seite.
Im zweiten Teil seines Berichts hielt der Abteilungsvorsitzende Ralf Kleinfeld noch einen Rückblick über die Ortsratsarbeit. So wurden fünf Ortsratssitzungen, eine nicht öffentliche Sitzung und eine Dorfbegehung durchgeführt. Hauptthema aller Sitzungen war natürlich der Ausbau der L 526 mithin der Straße „Zum Papenbusch“ und des gleichzeitigen Baus eines Gehweges entlang dieser Straße.
Nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen dies zu erreichen, ist nun richtig Bewegung in diese Angelegenheit gekommen, und der Ausbau steht nun in diesem Jahr, zumindest von der Bahn bis zum Kirchenbrink, bevor. Aber auch andere Themen wie Rahmenbedingungen für die Dorfgemeinschaftshäuser, die Durchführung von Brennetagen (ohne Einigkeit zu erzielen), den Ausbau der Autobahn 7 mit der damit verbundenen Umgehungsstraße und Beantragung und Verteilung der Ortsratsmittel wurden behandelt. Dazu Kleinfeld: „Seit der neuen Legislaturperiode ist die Zusammenarbeit im Ortsrat wieder sehr konstruktiv und so wurden fast alle Entscheidungen einvernehmlich getroffen.“

Erinnerung an würdige
Verabschiedung
Norbert Stephans
Leider legte Norbert Stephan sein Ortsratsmandat zum 1. November und damit verbunden auch sein Ortsbürgemeisteramt nieder und es musste ein Nachfolger gewählt werden. Auf einer denkwürdigen aber auch würdigen Ortsratssitzung am 31. Oktober wurde Norbert Stephan von vielen Offiziellen, Mitstreitern, Freunden und Bekannten verabschiedet und ein Nachfolger gewählt.
Dazu schlug die SPD-Fraktion Michael Conzen vor und er wurde auch einstimmig gewählt. Zudem musste auch ein Stellvertretender Ortsbürgemeister neu gewählt werden. Auf Vorschlag der CDU-Fraktion wurde Ralf Kleinfeld einstimmig gewählt. Als Nachrückerin in den Ortsrat wurde auf der konstituierenden Sitzung Ines Uhde verpflichtet.
Im Anschluss an den Bericht verlas Kassierer Heinz Lüke den Kassenbericht, der einstimmig angenommen wurde; die Kassenprüfer stellten eine ordnungsgemäße Kassenlage fest und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die ebenfalls einstimmig angenommen wurde.
So wurde der Weg für Neuwahlen des gesamten Vorstandes frei. Rolf Spötter übernahm die Wahlleitung für den 1. Vorsitzenden. Es wurde Wiederwahl vorgeschlagen und so wurde Ralf Kleinfeld für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Andrea Uhe und Sina Ungelenk vorgeschlagen und gewählt. Kassierer wurde wieder Heinz Lüke, Schriftführerin Ines Uhde, Beisitzer, Andrea Kleinfeld, Karl-Heinz Koch und Jürgen Kruse. Alle gewählten Person wurden einstimmig gewählt.
Nach der Neuwahl bedankte sich Ralf Kleinfeld bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern, Helga und Norbert Stephan, für ihre jahrelange und immer sehr konstruktive Mitarbeit im Vorstand. Rolf Spötter bedankte sich in seinem Grußwort für die gute Zusammenarbeit der Abteilung mit dem Ortsverein und wünschte sich, dass auch in anderen Abteilungen eine so aktive Arbeit geleistet würde.
Abschließend gab der Abteilungsvorsitzende noch die Termine für das kommende Jahr bekannt: Am 28. März findet die „Rote-Eier“-Aktion, am 1. Mai das gemeinsame Maifest und am 9. November das Schlachteessen statt.