Mitgliederzahl in erfreulicher Aufwärtsbewegung

Der Heimatverein Ildehausen hielt seine Jahreshauptversammlung im Gemeinderaum ab. (Foto: bo)

Zahlreiche Veranstaltungen für das Kalenderjahr 2011 sind schon geplant

Ildehausen (mn). Bei der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Ildehausen im Gemeinderaum freute sich Dieter Kruse, 1. Vorsitzender, besonders über die Anwesenheit von Norbert Stephan, Ortsbürgermeister.
Nach Abhandlung der ersten Tagesordnungspunkte wurde die Sitzung durch einen kleinen Imbiss unterbrochen. Im Anschluss daran legte Kruse seinen Jahresbericht vor.
Kruse berichtete über zwei Ausflugsfahrten, die der Verein im zurückliegenden Jahr unternommen hat. Die erste Fahrt führte in das Salinendorf Sülbeck bei Einbeck. Der zweite Ausflug führte die Mitglieder des Heimatvereins nach Einbeck. Unter dem Motto „Helles Bier und dunkle Schatten“ besichtigten die Ildehäuser die Bier- und Fachwerkstadt Einbeck. Ein gemeinsames Essen im Brauhaus schloss sich an.
Natürlich, so Kruse, hat der Verein sich auch an örtlichen Veranstaltungen und Jubiläen beteiligt. Die Mitgliederanzahl ist durch zwei Beitritte auf 37 angewachsen.
Kassenwart Wilfried Reinecke konnte in seinem Bericht auf einen gesunden Kassenbestand verweisen,
Die Kassenprüfer Heinz Lüke und Manfred Struck bescheinigten Reinecke die einwandfreie Kassenführung. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes und des Kassenprüfers wurde entsprochen.
Im Anschluss an den Kassenbericht gab Kruse noch einige Termine bekannt. Der erste Ausflug wird eine Führung zu den Ausgrabungsstätten des Schlachtfeldes am Harzhorn mit anschließender Filmvorführung sein. Die Besichtigung des Bergbaumuseums „Schachtanlage Knesebeck“ in Bad Grund soll im Herbst erfolgen.
Im Februar werden die Mitglieder einen Lichtbildervortrag „Als Deutschland noch geteilt war“ zu sehen bekommen.
Zum Abschluss der Versammlung erfolgte eine Großbildvorführung über das Ildehäuser Schulfest von 1971, die Wilfried Reinecke aus dem Bilderbestand des Heimatvereins zusammengestellt hatte.