Raiffeisenstraße im neuen „Outfit“

Noch liegt etwas Astwerk herum. Das Gerüst ist nach der Dachreparatur mittlerweile abgebaut.. (Foto: Sippel)

Bäume in unmittelbarer Nähe zu den Gebäuden mussten weichen

In der Raiffeisenstraße in Ildehausen sieht jetzt einiges anders aus.

Sicherlich erinnert sich der eine oder andere an das Lied „Drei weiße Birken“. Sie und ein paar andere Bäume stehen nicht mehr auf dem Gelände der ehemaligen Raiffeisen. Zwischenzeitlich wurde das Gelände auch von Agravis, Raiffeisen AG vermietet. Im vergangenen Jahr kaufte es das Landwirtschaftliche Lohnunternehmen Jacobs aus Harriehausen.
Viele Aktivitäten werden auf dem Gelände freigesetzt, erstmals seit langer Zeit auch an den Gebäuden. Dachreparaturen wurden mittlerweile erforderlich. Hauptursache dafür waren die stattlichen Bäume. Nicht nur das Dach war betroffen, auch die Gebäude selbst. Das Wurzelwerk setzte dem Gemäuer immer mehr zu. Zur Straße hin bestand Gefahr durch das dünne Astwerk in luftiger Höhe. Jetzt wurden die Bäume, die direkt am Gebäude standen, gefällt.
Im Frühjahr entscheidet der Besitzer Thorsten Jacobs über neue Anpflanzungen. Mit Sicherheit werden es keine Bäume sein, die schnell in die Höhe schießen oder sich mit dem Wurzelwerk ausbreiten.