Seniorenfahrt führte zum Schloss Berlepsch

Fesselnd, informativ und kurzweilig war die Führung auf Schloss Berlepsch. (Foto: Sippel)

Eine rundum gelungene Ildehäuser Fahrt und viel Interessantes um Schloss und Familie

Die Seniorenfahrt des Ortsrates Ildehausen führte die insgesamt 48 Teilnehmern nach Nordhessen. Zunächst steuerte man die Königsalm bei Nieste an, um sich zu stärken. Verschiedene Mittagsgerichte mit und ohne Spargel standen zur Auswahl. Nach einem Aufenthalt ging es weiter über kurvenreiche Straßen durch das Naturschutzgebiet des Kaufunger Waldes nach Schloss Berlepsch.
Im Schlosshof begrüßte ein mittelalterlich gekleideter Führer die Ildehäuser Senioren und informierte sie über den Werdegang des Schlosses, das Leben hier im Schloss und über die Familie von Berlepsch. Die Burg wurde 1368/69 erbaut. Sie war eine Grenzfestigung zu den Welfen, deren Gebiet nur ein paar Hundert Meter weiter begann. Zugleich war sie eine Zollburg, denn sie lag an den Höhen- und direkt an den Handelswegen nach Witzenhausen und Hann.-Münden. Modernste Geschütze in und auf der Festung untermauerten ihre Präsenz.
Der Wachturm hatte einen Abort, damit die lückenlose Bereitschaft der Wachen gesichert war. Zahlreiche An- und Umbauten vergrößerten das Schloss. In einem großen Raum stand einst eine Badewanne für fünf Personen, die – wie auch der ganze Raum – aus Marmor bestand.
Dieser Raum war ausgestattet mit zahlreichen Pflanzen, Stauden und Palmen aus dem Amazonasgebiet. Eine Therme mit Wasserfußbodenheizung sorgte für das tropisch-feuchte-Klima.
Viele andere Räume beeindruckten die Zuhörer und die Geschichten drum rum. 1953 „vernütztlichte“ Hubertus von Berlepsch durch Umbauten die Burg. Es gab eine wichtige Neuerung die hieß: „Gast im Schloss“.
Diesem Aufruf folgten viele, auch Berühmtheiten, denn in Göttingen waren die Filmstudios und auf dem abgelegenen Schloss wurden sie nicht gestört. Tilo von Berlepsch war Schauspieler und wirkte mit in Filmen wie „Die Mädels vom Immenhof“ und auch bei einigen Wallace-Filmen, die zum Teil auf Schloss Berlepsch gedreht wurden. Schauspieler wie Theo Lingen, Heinz Erhardt, Inge Meisel zählten zu den Stammgästen. Walter Giller und Nadja Tiller lernten sich hier kennen und feierten jährlich bis 2011 hier ihren Hochzeitstag.
Noch andere Familienmitglieder waren berühmt. So der damalige Burghauptmann der Wartburg der Luther entführte und für dessen Sicherheit verantwortlich war. Emilie von Berlepsch war zu ihrer Zeit Ende des 18. Jahrhunderts die einzige, weibliche Protagonistin und traf sich regelmäßig auf dem Schloss, in Weimar, Frankfurt und anderen Orten zu Dichterlesungen mit Goethe, Lessing, Schiller und Herder. Hans Hermann Carl Ludwig von Berlepsch (1850-1915) war ein berühmter Ornithologe dessen Aufzeichnungen noch heute Gültigkeit haben. Seine umfangreiche Sammlung von Vögeln aus dem Amazonasgebiet ist heute im Frankfurter Senckenberg-Museum zu sehen. Es war eine umfangreiche Führung.
Zum Abschluss stärkten sich alle im Schloss-Café an Kaffee und Kuchen ehe es wieder über kurvenreiche Waldstraßen zur Autobahn und nach Ildehausen ging.