Spieleparcours, Bastelzelt, Hüpfburg und Ponyreiten

Das Glück dieser Erde...

Beim Feuerwehr-Doppelgeburtstag in Ildehausen kam der Nachwuchs auf seine Kosten

Ildehausen (kno). Zum Auftakt des Doppeljubiläums „135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Ildehausen und 10 Jahre Jugendfeuerwehr Ildehausen“ sollte es eigentlich einen Orientierungsmarsch der Nachwuchsbrandschützer geben. Mangels Beteiligung wurde daraus aber nichts. Kein Problem für Ortsbrandmeister Andre Baumert und sein Team. Kurzerhand wurde auf dem Grünareal am Dorfgemeinschaftshaus ein feuerwehrtechnischer Parcours aufgebaut und dieser mit dem geplanten Kinderprogramm verbunden. Hier gab’s unter anderem Schwammwerfen, Dosenabspritzen, Klingeldraht und Kegeln. Nur ein paar Schritte entfernt ging’s kreativ zu, und zwar beim Malen eines Jubiläumstransparents oder beim Erstellen von Feuerwehrdrachen oder Stifteboxen im Bastelzelt des örtlichen Kindergartens. Die Kleinen hatten die Festbesucher am Mittag mit Liedern erfreut und sogar die Feuerwehrleute zum Mitmachen animiert. Die sprangen und hüpften dann auch fleißig mit. Apropos: Eine Hüpfburg zum Austoben, die ständig „ausgebucht“ war, gehörte natürlich ebenfalls zum Programm. Wem von den jungen Besuchern das immer noch nicht reichte, der konnte bei dem vom Reit- und Fahrverein Ildehausen durchgeführten Ponyreiten sein Glück versuchen.
Jugendliche und Erwachsene konnten währenddessen die zur Schau gestellten Fahrzeugen unter die Lupe nehmen und sich von den Experten informieren lassen. Fürs leibliche Wohl war ausreichend gesorgt. Sogar das vor zwei Jahren ausgemusterte LF 8 kam wieder zu Ehren. Aus- und umgerüstet mit Markise, Zapf- und Thekenanlage wurde es als „Sonderlöschfahrzeug“ gern in Anspruch genommen.