Traditionelle Braunkohlwanderung

Bei trockenem, aber windigem Wetter ging es Richtung Rodeberg. (Foto: Sippel)

Prominente Stammgäste und tolles Buffet in Ildehausen

Die Freude war groß beim Chef der SPD-Abteilung Ildehausen und Ortsbürgermeister Ralf Kleinfeld. Am Dorfgemeinschaftshaus konnte er eine Schar von Teilnehmern zur traditionellen Braunkohlwanderung der SPD Ildehausen begrüßen. Trotz des befürchteten Regens zog es sie am Worthkamp entlang Richtung Rodeberg. Ein erstes kurzes Verweilen gab es in Höhe der ehemaligen „Villa-Brücke“. Beschädigungen der Wege durch die riesigen „Rückefahrzeuge“ machten das Wandern nicht leichter, aber der schöne Wald und die Landschaft entschädigten. An einer Waldhütte war „Boxenstopp“. Thomas Uhde und Heinz Lücke hielten hier mit dem SPD-Bistro, um den Wanderern eine Stärkung anzubieten. Nach einer verdienten Pause ging es weiter. Ein herrlicher Blick bot sich am Waldausgang auf Ildehausen und das Ziel der Tour, das Dorfgemeinschaftshaus.
Ralf Kleinfeld begrüßte dort die Gäste, besonders Staatssekretär Stephan Manke mit Familie, die Landtagsabgeordnete Petra Emmerich-Kopatsch mit Ehemann, den Ex-Bundestagsabgeordneten Dr. Peter Eckardt mit Frau und Seesens 2. Bürgermeister Norbert Stephan. Groß war der Andrang am Braunkohlbuffet, das keine Wünsche offen ließ. An der Theke gab es verschiedene Durstlöscher. Am Nachmittag ließ man sich dann Kaffee und Kuchen munden.
Staatssekretär Stephan Manke versicherte in einem Gespräch am Rande der Veranstaltung, dass er stest gern nach Ildehausen komme. „Es ist hier doch immer einiges los“, so Manke. Schon seit 2007 nimmt er an Veranstaltungen wie der zum 1. Mai, am Schlachteessen und der Braunkohlwanderung teil. Dieses Jahr hätte es mit dem Wandern nicht geklappt, aber nächstes Jahr bestimmt.
Geselligkeit hatte Vorrang, und das bis in die Abendstunden.