Verantwortlich für Schnee sind die „Ilde-Strolche“

Amüsierten sich: Die Ildehäuser Senioren.

Die Seniorenweihnachtsfeier in Ildehausen war auch in diesem Jahr sehr gut besucht

Die Frage, warum es in den vergangenen Tagen soviel Schnee gegeben hat, wurde eigentlich schon am vergangenen Sonntag im Zuge der Seniorenweihnachtsfeier in Ildehausen beantwortet. Verantwortlich sind die „Ilde-Strolche“, denn die haben in den vergangenen Wochen immer wieder das Lied „Es schneit, es schneit“ gesungen, und auch bei ihrer Aufführung im Rahmen der Feier lautstark dafür plädiert, dass es ruhig noch vielmehr Schnee geben dürfte.
Doch der Reihe nach. Im prall gefüllten Dorfgemeinschaftshaus veranstaltete der Rat der Gemeinde am letzten Wochenende die alljährliche Seniorenweihnachtsfeier. Der frisch gebackene Ortsbürgermeister Michael Conzen erklärte in seine Begrüßungsrede, dass er mit dieser Veranstaltung schon seit jüngsten Kindheitstagen etwas ganz besonders verbindet. Als Neunjähriger stand der heutige Bürgermeister zusammen mit seinen Freunden auf der Bühne und sorgte mit für das Unterhaltungsprogramm. Damals spielte er ein Kaninchen mit Kiepe. Dieses Ereignis ist ihm bis heute im Kopf geblieben und deshalb betonte Conzen auch, dass ihm diese Veranstaltung besonders wichtig ist.
Auch Norbert Stephan, der sein Amt als Bürgermeister vor kurzem niederlegte, richtete sich in einer kurzen Ansprache an die Teilnehmer. Er übermittelte die Grüße des Rates der Stadt Seesen und drückte ebenfalls seine starke Verbundenheit mit der Seniorenadventsfeier aus. „Dieses Jahr, ich bin ja nun auch in dem Alter, bin ich das erste Mal nicht als Ildehäuser Bürgermeister, sondern als Senior dabei. Sozusagen ist dies eine Premiere für mich“, so Stephan.
Im Anschluss an die Begrüßung gehörte dann den „Ilde-Strolchen“ die gesamte Aufmerksamkeit. Sie führten einige Lieder auf und ernteten dafür jede Menge Applaus. Danach sorgte dann der Gemischte Chor der Gemeinde für Unterhaltung, bevor Kaffee und Kuchen aufgetischt wurde.
Die Ildehäuser Senioren verlebten so einige unbeschwerte Stunden in gemütlicher Atmosphäre.