Von Engelshaar, Kisunság und Ur-Rindern

Die Senioren lauschen interessiert dem beeindruckenden Vortrag von Gerhard Glatz.

Gerhard Glatz beeindruckt mit einem Vortrag von der Natur und dem Leben zwischen Donau und Theiß

Der Ildehäuser Seniorenkreis hatte Gerhard Glatz, in Ildehausen mittlerweile gut bekannt, zu Gast. Zu Beginn lud der Seniorenkreis zu einer Tasse Kaffee und sang den anwesenden Geburtstagskindern ein Ständchen. Danach führte Gerhard Glatz die Senioren mit einem interessanten Bildvortrag nach Ungarn.
Hauptsächlich wurden die meisterhaften Naturfotografien aus dem Nationalpark Kiskunság zwischen Donau und Theiß bestaunt.

Er umfasst ein Areal von zirka 500 Quadratmetern. Beeindruckend auch die Sanddünenlandschaft. Die Vegetation, Federgras, Engelshaar ebenso die wunderschönen Papageienblumen und vieles mehr.
Von freilaufenden Perlhühner und der Perlhühnerzucht berichtete Glatz ebenfalls. Der Wiedehopf und Jungvögel im Nest faszinierten ebenso wie verschiedene Bilder von Echsen.
Gerhard Glatz informierte auch vom Leben in dieser Gegend. Die vielen Gehöfte, Bilder von Wildpferden, Ur-Rindern und Kuhherden. Die Entstehung der Ziehbrunnen und wie das Wasser dort „gesammelt“ wird. Die Wolkenveränderungen bei drohendem Unwetter und der ansteigende Wasserspiegel der Donau waren Geschehnisse bei der Abreise aus Ungarn.
Glatz zeigte abermals, dass er nicht nur fotografierte, sondern sich eingehend mit der Materie befasste und somit immer wieder unvergessliche Berichte und Bilder zeigt.
Rudolf Wilhelm, der Sprecher des Seniorenkreises, dankte Gerhard Glatz mit einem Präsent für den wunderbaren, interessanten Vortrag, der mit riesigem Beifall honoriert wurde.