Wasserpreis wird nicht erhöht

Der Vorstand des Wasserbeschaffungsverbands Ildehausen: (von links) Karl Greune, Norbert Niedrich, Klaus Oppermann (alle Beisitzer), Kai Lüke (Verbandstechniker), Rechnungsführer Eckert Schridde sowie die Beisitzer Markus Grotian, Udo Müller und Hans-Werner Täschner. Es fehlen: Schriftführer Burkhard Franz und der 2. Vorsitzende Rolf Ströher. (Foto: Sippel)

Wasserbeschaffungsverband Ildehausen hielt seine Jahreshauptversammlung ab

Zur Jahreshauptversammlung des Wasserbeschaffungsverbands Ildehausen begrüßte der 1. Vorsitzende Udo Müller zahlreiche Mitglieder. In seinem Rückblick wies er auf die durchgeführten Wasserproben hin. Diese waren fristgerecht durchgeführt worden und sie entsprachen der Trinkwasserverordnung.

Auch drei Rohrbrüche wurden umgehend repariert. Bevor es zur Straßensanierung der L 526 „Am Papenbusch“ kam, musste eine neue Ringleitung verlegt werden.
Die Rohrunterführung unter der Ilde erwies sich als schwierig, aber auch dieses Problem bekam die beauftragte Firma Köhrich zu lösen. Müller wies auf die nicht geringen Kosten bei diesen Maßnahmen hin. Für 2014 kündigte er die turnusmäßige Verbandsschau an, die am 7.Mai geplant ist. Des Weiteren werden die Hausabsteller in diesem Jahr auf ihre Funktionalität überprüft. Die Wasseruhren werden getauscht im bekannten Zeitraum von sechs Jahren.
Seinen Vorstandskollegen dankte Müller für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Berichtsjahr. Rechnungsführer Eckert Schridde konnte trotz der Ausgaben und Investitionen von einem noch zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Ihm und dem gesamten Vorstand wurden einstimmig durch die Mitglieder Entlastung erteilt. Der Verbandsvorsitzende Udo Müller machte im Hinblick auf das abgeschlossene, erfolgreiche Geschäftsjahr den Vorschlag, den Wasserpreis nicht zu erhöhen und ihn auf dem Stand der Vorjahre zu belassen. Diesem Vorschlag stimmten die Mitglieder einstimmig zu – sicherlich zur Freude aller Ildehäuser Bürger. Mit einem gemeinsamen Essen fand die Sitzung ihren Abschluss.