250 Zuschauer sehen FC-Auswärtssieg

Die SGIldehausen-Kirchberg (hier am Ball: Roland Meyer) musste sich demFCRhüden trotz starker Leistung in Halbzeit zwei mit 1:3 geschlagen geben. (Foto: Kiehne)

Kreisliga Goslar: SV Neuwallmoden weiter Spitzenreiter / TSV hadert mit Schiedsrichter

Ildehausen / Kirchberg / Rhüden / Neuwallmoden / Münchehof (uk / G.J.). Siege fuhren in der Kreisliga Goslar die Spitzenteams SVNeuwallmoden und FCRhüden ein. Der TSKVGoslar gewann gegen Münchehof, und der SVUnion Seesen setzte sich gegen Klein-Mahner durch. Der SV Neuwallmoden bleibt damit vorn.

Neuwallmoden – Liebenburg 3:1
Der VfL Liebenburg wehrte sich nach Kräften, doch die Platzherren vom SV Neuwallmoden kämpften die Kontrahenten verdientermaßen mit 3:1 Toren nieder. Sean Casey war in der 17. Minute nach einem Eckball zur Stelle und brachte die Kugel zur 1:0-Führung im gegnerischen Gehäuse unter. In der 45. Minute gab es einen umstrittenen Freistoß für die Gäste, die sich das „Geschenk“ nicht nehmen ließen: Der VfL-Schütze traf aus 18 Metern ins Schwarze. Der SVN steckte den Rückstand gut weg und erkämpfte sich peu à peu gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte Tim Holzhausen (60.), und in der 70. Minute machte Martin Kelpe mit dem 3:1 alles klar. Fazit: Drei wichtige Punkte für den SVN, der weiterhin die Pole-Position in der Kreisliga Goslar inne hat.

Ildehausen / Kirchberg – Rhüden 1:3
Vor rund 250 Zuschauern auf demSportplatz setzte sich der FCRot-Weiß Rhüden gestern im Lokalderby mit 3:1 bei der SGIldehausen-Kirchberg durch. Die Treffer für den FCRot-Weiß erzielten René Grubner (8. Minute), Lars Nitsche (42. / Flugkopfball) und Marc Bothe in der Nachspielzeit (90 + 2). SG-Spielertrainer Andre Krzyminski hatte per Kopf nach Eckstoß für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer in einer spannenden Auseinandersetzung gesorgt. Die SGer hatten in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel, konnten sich aber keine zwingenden Chancen herausarbeiten. Der FCbrachte die Punkte am Ende clever nach Hause.

TSKVGoslar – Münchehof 2:0
Doppeltes Pech hatte der TSVMünchehof beimTSKVGoslar. Erst erzielten die Gastgeber aus klarer Abseitsposition das 1:0 (18.) und dann wurde den TSVern ein eigener regelkonformer Treffer nicht anerkannt (35).
Die Goslarer hatten gehörigenRespekt vor demAufsteiger, der eine gute Partie ablieferte und ein Unentschieden verdient hatte. In der 78. Minute fiel nach einer Unaufmerksamkeit in der Münchehöfer Defensive das 2:0. „Es war mehr drin heute“ meinte TSV-ObmannWalter Wilsmann nachSpielende.