Drei Siege für die Reserve der SG Ildehausen/Kirchberg

3. Nordharzklasse: Im Derby gegen den TSV Herrhausen mit 2:1 gewonnen / Pokalsieg gegen TSV Münchehof II

Erfolgreicher hätte die „englische Woche“ für die SG Ildehausen/Kirchberg II kaum laufen können: Drei Siege aus drei Spielen holte die zweite Herren in den letzten acht Tagen. Den jüngsten Punktgewinn konnte das Team von Trainer Sebastian Alexander dabei im Duell mit dem TSV Herrhausen verbuchen.
Nach dem Sieg im Pokal gegen den TSV Münchehof II, hier gewann man mit 5:0, stand nun also das nächste Lokalderby auf dem Spielplan. Allerdings musste man urlaubsbedingt auf diverse Stammkräfte verzichten, was sich in der ersten Hälfte der Partie jedoch kaum bemerkbar machte. Gestärkt von den jüngsten Erfolgen, gingen die Spieler der SG die Partie an, gleich zu Beginn erarbeitete man sich Möglichkeiten. Holger Hein nutzte nach zehn Minuten einen Schnitzer der Gäste-Abwehr, als er einen zu kurz geratenen Rückpass abfing und an TSV-Keeper Frank Herrmann vorbei zum 1:0 einschieben konnte.
Der Torwart sollte auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte diverse Male im Mittelpunkt stehen. Mehrfach konnte er sein Team vor einem größeren Rückstand bewahren, bevor er kurz vor der Pause doch noch einmal hinter sich greifen musste. David Püllmann setzte Dominik Schrader auf der rechten Seite in Szene, und dessen als Flanke gedachter Ball senkte sich zum 2:0 ins Tor.
Nach dem Seitenwechsel verlor die SG dann etwas den Faden, die Herrhäuser hatten nun mehr vom Spiel und kamen zu einigen Möglichkeiten, die SG-Keeper Jan Rosenkranz jedoch zu vereiteln wusste. Nach vorne lief bei den Gastgebern wenig, daran hatte sicherlich auch der extrem schwache Schiedsrichter Horst Kreth seinen Anteil, bei Holger Hein und Josua Grabenhorst wurde jeder Zweikampf abgepfiffen. Letzterer sah zudem für ein harmloses Foul direkt eine Verwarnung. Wohlwissend, dass Grabenhorst für eine nächste undurchsichtige Aktion vom Platz gestellt, und auch Hein keine Chance auf ein normales Spiel haben würde, tauschte die SG beide Spieler nach einer Stunde aus.
In der 75. Minute kam der TSV Herrhausen dann zum verdienten Anschlusstreffer, ein Schuss der Gäste ging an den linken Pfosten des Tores und prallte von dort aus vor die Füße von TSV-Stürmer Siegert, der zum 2:1 einschießen konnte. In der Schlussviertelstunde passierte jedoch nur noch wenig. Die ansonsten sichere SG-Abwehr ließ einfach nichts mehr zu, die Kontermöglichkeiten wurden nicht konsequent genug zu Ende gespielt.
Schiedsrichter Kreth krönte seine Leistung quasi mit dem Schlusspfiff. Erst stellte er Klaus Schultze völlig unnötig mit gelb-rot vom Platz, dann übersah er einen Regelverstoß von SG-Torhüter Jan Rosenkranz, der den Ball im Strafraum zweimal mit der Hand aufgenommen hatte. So standen am Ende drei weitere, hart erarbeitete Punkte für die SG auf dem Konto.

SG Ildehausen/Kirchberg: J. Rosenkranz, T. Müller, J. Warnecke, Y. Mekadmi, D. Püllmann, M. Baumert, E. Uhe, D. Schrader, J. König, H. Hein, F. Kappei. Eingewechselt wurden J. Grabenhorst, P. Anschütz und K. Schultze.