Elferkrimi in Bilderlahe

Yassin Mekadmi köpft zum 2:2-Ausgleich für den FC Rhüden. Am Ende setzte sich jedoch der SV Engelade/Bilderlahe im Elfmeterschießen durch.

Pokalwettbewerbe: SV Engelade/Bilderlahe behält die Nerven

Etwas glücklich, aber auch nicht gänzlich unverdient hat sich die SG Ildehausen/Kirchberg in die 2. Pokalrunde geschossen.

Nach regulärer Spielzeit stand es 3:3, im Elfmeterschießen hatte die SG die besseren Nerven und gewann mit 4:2. „Die erste Viertelstunde haben wir völlig verpennt und sind verdient mit 0:2 in Rückstand geraten“, berichtete Trainer André Krzyminski nach dem Abpfiff. Anschließend bekam die Auswärtsmannschaft das Spiel besser in den Griff, konnte sich aber noch keine Chancen herausarbeiten.
Mit dem Anschlusstreffer durch Sebastian Kirchstein nach einer Stunde erhöhte Ildehausen/Kirchberg den Druck noch einmal und wurde auch belohnt, Dennis Küffner besorgte den Ausgleich nach 70 Minuten. Ein Ballverlust im Aufbauspiel lud Groß Denkte dann allerdings zur erneuten Führung ein, den Konter spielten sie in der 83. Minute gut zu Ende. Als das Pokalaus schon fast besiegelt war, konnte erneut Dennis Küffner die SG in der Schlussminute ins Elfmeterschießen retten. Dort trafen Rene Finster, Andre Galuska, Dennis Küffner und Jan Jordan. Der Schuss von Sebastian Kirchstein wurde gehalten. Das war jedoch nicht entscheidend, denn die Hausherren trafen einmal den Pfosten und schossen einmal am Tor vorbei.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der gesamten Ausgabe vom 22. August 2016.