FC Rhüden behält auch gegen den TSV die Nerven

Jubel beimFC Rhüden: Daniel Bothe hat soeben das 2:1 für die Rot-Weißen erzielt. (Foto: Kiehne)

Kreisliga Goslar: Mai-Elf gewinnt dank der Treffer von René Grubner und DanielBothe mit 2:1

Ildehausen / Kirchberg / Rhüden / Neuwallmoden / Münchehof (uk). Der FCRot-Weiß Rhüden konnte sich im Derby mit 2:1 gegen denTSVMünchehof behaupten. Die Führung hat weiter der SVNeuwallmoden inne, der zu einem glatten 5:0-Erfolg in Immenrode kam.
In der Tabelle bleibt Neuwallmoden damit mit einer beeindruckenden Bilanz von neun Siegen und einemUnentschieden mit 28 Punkten weiter auf Platz eins. Der FCRot-Weiß Rhüden folgt mit neun Siegen und einer Niederlage einenPunkt dahinter. Die beiden Topteams haben damit schon ein kleines Polster gegenüber dem TSKV Goslar und der SGVienenburg-Wiedelah herausgespielt.

Rhüden – Münchehof 2:1
Bei bestem Wetter und vor prächtigter Zuschauerkulisse behielt der FCRot-Weiß Rhüden auch im zweitenDerby binnen acht Tagen die Nerven. Am Ende setzten sich die Mai-Schützlinge knapp, aber hochverdient mit 2:1 gegen den erwartetet starken Lokalkontrahenten vomTSVMünchehof durch.
Die Rhüdener waren im ersten Spielabschnitt spielbestimmend, konnten trotz guter Chancen das Leder aber nicht imKasten der Gegner unterbringen.
Im zweitenSpielabschnitt erhöhte der FCdas Tempo. Daniel Bothe hatte in der 51. Minute noch Pech mit seinemFreistoß: Der Ball klatschte an denPfosten. Ein weiterer Freistoß brachte dann die Führung. ChristophBertram schoss Lars Nitsche an, von dort aus landete der Ball bei René Grubner, der zur 1:0-Führung einschob. Danach kamen die Gäste auf und waren dem Ausgleich nahe. Zweimal musste FC-Keeper Tobias Plobst beherzt eingreifen. Mit einem Freistoß aus 30 Metern erzielte Andreas Geibel dann in der 73. Minute den Ausgleich.
Der FC behielt aber die Ruhe, und kam nach einem Angriff über René Grubner, der denBall geschickt zuDaniel Bothe durchsteckte zum 2:1-Siegtreffer. Der Jubel im Lager der Rot-Weißen war dementsprechend groß.

Ildehausen / Kirchberg – Vienenburg 0:0
Ein 0:0 der besseren Art erlebten die Zuschauer auf demSportplatz in Ildehausen.„Es hätte genauso gut 2:2 ausgehen können, die Chancen waren da“, meinte SG-Sprecher Jürgen Püllmann nach Schlusspfiff.Die Abwehrreihen beider Teams leisteten gute Arbeit, und die Stürmer konnten sich nicht durchsetzen. Am Ende konnten beide Teams mit dem Punkt gut leben.
Die SGIldehausen-Kirchbeg rangiert auf Rang acht der Tabelle, ein Platz der amEnde für die Qualifikation zur neuen Nordharzliga reichen würde.

Immenrode – Neuwallmoden 0:5
Die Auswärtsaufgabe für den Kreisligisten SV Neuwallmoden beim TSV Immenrode entpuppte sich als „Spaziergäng“, denn: die Gastgeber blieben weiter unter ihren Möglichkeiten und bezogen eine derbe 0:5-Klatsche; damit waren sie noch sehr gut bedient.
Auf Neuwallmodener Seite tat sich besonders Kleinwächter hervor, der allein dreimal einnetzte. Ein „Tor des Monats“ steuerte Marcus Metze bei: Nach einer Flanke nahm er den Ball direkt an und hämmerte ihn aus 16 Metern ins gegnerische Netz – ein tolles Tor!
Für den Treffer Nummer 5 war Martin Kelpe zuständig – er verwandelte einen an ihm verwirkten Strafstoß höchstpersönlich.