Ildehausen/Kirchberg arbeitet sich vor

Dieser Schuss von Felix Kappei (ganz rechts) rauschte knapp am gegnerischen Tor vorbei.

Nordharzliga: 4:0-Arbeitssieg gegen ersatzgeschwächte Gäste vom SV Glück Auf Gebhardshagen

Mit dem dritten Sieg in Folge konnte sich die SG Ildehausen/Kirchberg etwas aus dem unteren Tabellendrittel der Nordharzliga absetzen und hat sogar den Anschluss nach oben geschafft. Dennoch war der 4:0-Erfolg gegen eine stark ersatzgeschwächte Elf von Glück-Auf Gebhardshagen ein Arbeitssieg und musste hart erkämpft werden.
Vor der Partie gab es für die 1. Herrenmannschaft der SG einen neuen Satz Trikots und Hosen, gesponsert vom Tischlermeister Nils Müller aus Kirchberg, die durch diesen Sieg natürlich auch gleich gut eingeführt wurden.
Die Gäste verhielten sich sehr geschickt und ließen die Platzherren nicht ins Spiel kommen. So war die Partie für die Zuschauer nicht sehr spannend. Zwar spielte sich die Heimelf einige Chancen heraus, doch für die Führung musste eine Einzelaktion herhalten. Ali Badawi, ließ sich von drei Abwehrspielern nicht aufhalten und traf dann kaltschnäuzig zur SG-Führung (35.).
Auch im zweiten Spielabschnitt wurde die Partie nicht viel besser. Und wer weiß, wie die Partie weitergegangen wäre, hätten die Gäste in der 48. Minute nicht gegen den Pfosten, sondern ins Tor getroffen. Allerdings hätte auch gleich beim Gegenangriff die Partie entschieden werden können, hier traf die SG den Pfosten. Ildehausen/Kirchberg wurde in der Folgezeit überlegener, der Gegner konnte den Platzherren nicht mehr so oft den Schneid abkaufen, kam aber auch noch zu zwei guten Möglichkeiten als sich die Abwehrreihe der SG oft zu sorglos den Ball zuspielten.
Die Entscheidung fiel dann in der 66. Minute als Felix Kappei eine tolle Vorlage mit einem platzierten Torschuss zum 2:0 abschließen konnte. In der 72. Minute konnte dann Andre Krzyminski einen Foulelfmeter für die jetzt drückend überlegenen Hausherren, zum 3:0 verwandeln. Nach 85 Minuten gab es dann, in der ansonsten recht fairen Partie, Gelb-Rot für einen Gästespieler, ehe in der 86. Minute Nino D’Onofrio das 4:0 erzielte.
In der 90. Minute bekamen die Platzherren einen weiteren Strafstoß zugesprochen. Dieser wurde indirekt ausgeführt. Da aber die Verständigung hierbei nicht die beste war, war der Gäs­tetorwart lachender Dritter.

SG Ildehausen/Kirchberg: Christopher Anschütz, Dirk Katterbach, Felix Klingebiel, Felix Kappei, (74./Tobias Müller) Roland Meyer, Andreas Iwanenko, Dennis Küffner, Antonio D’Onofrio, Henrik Just, (75./Moritz Renneberg), Andre Krzyminski und Ali Badawi.