Kantersieg für Ildehausen/Kirchberg

SG-Torwart Christopher Anschütz hatte am Sonntag nicht allzu viel zu tun. Einmal musste er allerdings hinter sich greifen. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: Bezirksligaabsteiger VfR Langelsheim wird mit 7:1 abgefertigt

Am Sonntag stand für die SG Ildehausen/Kirchberg das zweite Saisonspiel auf dem Plan.

Die Mannschaft von Spielertrainer Andre Krzyminski, bekam es mit dem Bezirksligaabsteiger VfR Langelsheim zu tun und feierte am Ende einen in der Höhe wohl nicht erwarteten 7:1-Kantersieg.
Von Beginn an bestimmte die SG das Geschehen und drückte die Gäste aus Langelsheim in deren Hälfte. Bereits nach neun Minuten stand es 1:0 für die Heimelf. Nach einem Dribbling von Felix Kappei sprang der Ball einem Langelsheimer an die Hand und den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Kryzminski gewohnt sicher rechts unten. Die einzige Chance der Gäste in der ersten Hälfte entstand durch einen Freistoß, den Christopher Anschütz mit einer überragenden Parade abwehrte und so die Führung festhielt. Die SG hielt den immensen Druck auf die Gäste aufrecht, die sich nun überhaupt nicht mehr befreien konnten.
In der 19. Minute flankte Dennis Küffner einen genialen Ball von außen hinter die Abwehr und Felix Kappei war mit dem Kopf zur Stelle – 2:0. Nur kurze Zeit später bekam Kappei einen Pass in den Lauf und entwischte seinem Gegenspieler, dieser holte ihn im Strafraum regelwidrig von den Beinen. Zur allgemeinen Verwunderung blieb ein Pfiff des Schiedsrichters aus, der aus Sicht der Gastgeber eigentlich auf Strafstoß und Platzverweis hätte entscheiden müssen. Doch nur wenige Minuten später rollte der nächste Angriff der SG an und Antonio D´Onofrio hatte Pech, weil sein Schuss nur die Latte traf. Doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit fiel dann doch noch das hochverdiente 3:0. Felix Kappei eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte und ging mit Tempo auf das Tor zu, einen Verteidiger ließ er ins Leere rutschen, bevor er den Ball im Tor versenkte.
Nach der Halbzeitpause dominierte die Heimelf die Begegnung weiterhin, fand jedoch die Leistung aus der ersten Hälfte nicht wieder. Der VfR kam zu wenigen Halbchancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Nach dem 4:0 durch Antonio D´Onofrio in der 61. Minute war die Messe dann gelesen. Sebastian Kirschstein erkämpfte den Ball in der eigenen Hälfte und spielte den Kapitän der SG frei, der das Leder rechts unten ins Tor zirkelte. In der 70. Minute kam dann der VfR zu seinem Ehrentreffer. Nach einer Flanke stand Andre Löwe in der Mitte frei und ließ Anschütz keine Chance.
Doch die Heimelf hatte sofort die passende Antwort parat. Zwei Minuten später schirmte Sebastian Kirschstein den Ball nach einem Einwurf gut ab und legte ihn im Fünf-Meter-Raum quer, so dass Felix Kappei ohne Problem den Ball über die Linie schieben und so seinen dritten Treffer bejubeln konnte. Die Langelsheimer hatten längst aufgegeben und so ging das muntere Toreschießen weiter. Andre Krzyminski traf in der 86. Minute mit einem direkten Freistoß zum 6:1. Kurz vor Schluss konnte dann auch Jonas Vogler über seinen ersten Treffer im Trikot der SG jubeln. Der eingewechselte Stürmer ließ einen Verteidiger schön aussteigen und traf aus spitzem Winkel zum 7:1-Endstand.
Am Ende konnten sich die Hausherren über drei hochverdiente Punkte freuen. Nach einem Spiel, bei dem man zu jeder Zeit besser war als der Gegner, kann man sich bei der SG nur über das dumme Gegentor ärgern. Am heutigen Mittwoch tritt die SG Ildehausen/Kirchberg dann beim TSV Lesse an und wird eine ähnliche Leistung brauchen, um die nächste Pokalrunde zu erreichen (siehe Bericht auf der anderen Sportseite).

SG Ildehausen/Kirchberg: Christopher Anschütz, Leon Steinhoff, Felix Klingebiel, Felix Kappei (82./Tobias Müller), Sebastian Kirschstein, Dennis Küffner, Antonio D´Onofrio (70./Jonas Vogler), Henrik Just, André Krzyminski, Marcel Falk und Andre Galuska.