Schwerer als gedacht

Groß war die Freude der SG Ildehausen/Kirchberg nach dem 2:1-Führungtreffer durch Dennis Küffner (rechts) gegen Schlusslicht TSV Lengde.

Nordharzliga 1: SG Ildehausen/Kirchberg entscheidet Partie gegen Schlusslicht erst in der Nachspielzeit

Die SG Ildehausen/Kirchberg hatte nach der ersten Niederlage am Mittwoch in Gitter im Spiel am Sonntag einiges wiedergutzumachen.

Etwas holprig gelang dies auch. 3:1 hieß es am Ende gegen das Schlusslicht aus Lengde, womit die SG auf den zweiten Platz der Nordharzliga kletterte.
Doch der Start verlief alles andere als gut. Nach fünf Minuten gingen die Gäste in Führung. Ein langer Ball rutschte über den nassen Rasen an das Schienbein von Torben Müller und von dort einem Gästeangreifer vor die Füße, der ihn mit einem platzierten Schuss ins Tor beförderte. Von diesem Zeitpunkt an spielte nur noch die Heimelf, vergab jedoch Chancen am laufenden Band. Zahlreiche, sehr gute Möglichkeiten wurden ausgelassen bis Jonas Vogler zum erlösenden Ausgleich treffen konnte. Kurz vor der Halbzeit hielt der Lengder Torwart den Ball am Fuß, als Vogler ihm den Ball abnahm und ins leere Tor schoss. Zur Halbzeit stand es so nur 1:1, obwohl die SG schon deutlich hätte führen müssen.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Heimelf bestimmte die Partie nach belieben, vergab jedoch immer wieder hundertprozentige Chancen. So traten Vogler und Galuska kurz vor dem Tor am Ball vorbei oder irgendein Lengder Spieler blockte die Versuche der SG. Doch in der 69. Minute wurde das Anrennen des Heimteams dann endlich belohnt. Antonio D'Onofrio spielte einen feinen Pass auf den eingewechselten Küffner und der lenkte den Ball mit dem Außenrist am Torwart vorbei ins Netz. Die SG blieb weiter am Drücker und nachdem Andre Galuska nach einem wunderbaren Sololauf im Strafraum gefoult wurde, hatte Andre Krzyminski die Chance per Strafstoß den Sack zu zumachen. Der Spielertrainer der SG scheiterte allerdings vom Punkt am Gästekeeper und so blieb die Partie noch etwas spannend. Ein letztes Aufbäumen der Lengder ließ die SG jedoch nicht mehr zu und in der 94. Minute traf dann Sebastian Kirschstein nach einem Pass von Dennis Küffner zum verdienten 3:1-Endstand.
Der TSV Lengde war am Ende mit drei Gegentoren sehr gut bedient und die SG holte völlig verdient drei Punkte. Am kommenden Sonntag, dürfte eine solche Chancenverwertung wie gegen Lengde wohl nicht ausreichen. Dann heißt der Gegner in Ildehausen Emekspor Langelsheim, der sicher nicht so viele Großchancen zulassen wird. SG Ildehausen/Kirchberg: Christopher Anschütz – Daniel Tantzen (63./Felix Kappei), Dirk Katterbach, Felix Klingebiel, Sebastian Kirschstein, Antonio D’Onofrio, Henrik Just, Torben Müller, André Krzyminski, Jonas Vogler (58./ Dennis Küffner) und Andre Galuska (90./Jan Jordan).