SG bietet Vahdet lange Zeit Paroli

Viel Defensivarbeit musste die SG Ildehausen-Kirchberg gestern im Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft Vahdet Salzgiter leisten. Am Ende verloren die Hausherren um Spielertrainer André Krzyminski zwar 0:2, zeigten aber eine solide Leistung.

Bezirksliga 3 Braunschweig: Punkt für TSV Münchehof in Othfresen

Eine 0:2-Heimniederlage musste SG Ildehausen-Kirchberg am Sonntag gegen das Spitzenteam von Vahdet Salzgitter einstecken, zog sich dabei aber achtbar aus der Affäre. Der TSV Münchehof konnte in Othfresen beim 0:0 einen Punkt mitnehmen.

SG Ildehausen/Kirchberg - Vahdet Salzgitter 0:2
„Viele haben vor der Partie sicherlich gedacht, dass uns Vahdet abschießt”, so SG-Coach André Krzyminski nach dem Schlusspfiff. Dass seine Mannschaft „nur” mit 0:2 den Kürzeren zog, bewertete Kryzminski als ordentlich. Mit der Leistung seiner Mannschaft konnte er durchaus zufrieden sein. Klar, dass die SG die Gästeelf nicht über 90. Minuten vom eigenen Tor fernhalten konnten. Zwischendurch hatte die SG nach einem Fehler in der Hintermannschaft der Gäste gar die Chance auf die Führung, aber Dennis Küffner lupfte den Ball über Torwart und Tor hinweg. In der 40. Minute war dann nach einem Steilpass Hüsseyin-Ömer Demir zur Stelle und traf zum 0:1.
Nach dem Wechsel zeigten die SGer in Ildehausen weiter eine ordentliche Leistung und konnten durchaus mithalten. In der 83. Minute dann aber fiel die Entscheidung als Tayfun Durmus zum 2:0 einnetzte.

TSV Othfresen - TSV Münchehof 0:0
Torlos endete das Auswärtsspiel der Münchehöfer in Othfresen. Der TSV war dabei sogar dem Sieg näher, aber die herausgespielten Chancen konnten nicht verwertet werden. Letzlich war Trainer Timm Ahfeldt mit dem Punktgewinn zufrieden. „Wir haben in der aktuellen Phase nur noch Sechs-Punkte-Spiele gegen direkte Kontrahenten, daher ist ein Punkt in Ordnung”, so Ahfeldt.