SG Ildehausen-Kirchberg bleibt auf Tuchfühlung

1. Kreisklasse Goslar: 7:2-Auswärtserfolg beim SV Upen

Ildehausen / Kirchberg (Püll). Im Auswärtsspiel beim SV Upen kam die SG Ildehausen/Kirchberg im Spiel der 1. Kreisklasse Goslar zu einem leichten 7:2 (5:2)-Erfolg. Damit bleibt die SG auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Gegen den schwachen Gastgeber konnte die SG zu leichten Treffern kommen und führte bereits nach 31. Minuten mit 4:0. Einzige Gegenwehr der Gastgeber war allzu oft teilweise brutale Härte, die vom schwachen Schiedsrichter viel zu selten geahndet wurde. Bereits in der vierten Minute konnte Markus Rieger sein Team mit 1:0 in Führung bringen, als die SG die erste Schwäche beim SV eiskalt ausnutzen konnte. Dann dauerte es trotz Feldüberlegenheit der SG bis zur 24. Minute, ehe erneut Rieger, nach Zuspiel von Andreas Iwanenko, das 2:0 erzielte. Jetzt ging es im Zweiminutentakt weiter und die nächsten Treffer fielen wie reife Früchte. Antonio d ´Onofrio verwandelte in der 29. Minute einen Abpraller zum 0:3. In der 31. Minute verwandelte Dennis Küffner einen Abstauber zum 0:4. Als man sich auf weitere SG-Treffer freuen wollte, folgte ein totaler Aussetzer in der 33. Minute. Eine harmlose Flanke und mehrere Stellungsfehler ermöglichten den Kopfball zum 1:4. Das Toreschießen ging in der. 34. Minute weiter. Die SG-Deckung spielt wie ein Anfänger, mehrere Fehler in Folge wurden bestraft und es stand 2:4. Gut , dass man diese Schwächen schnell abstellen konnte und eigentlich bis zum Schlusspfiff keine richtige Torchance für den Gastgeber zuließ. Gut auch, dass bereits in der 36. Minute der nächste Treffer für die Spielgemeinschaft fiel, als Henrik Just eine Vorlage von Dennis Küffner zum 2:5 verwandelte. Und als d ´Onofrio in der 55. Minute einen Freistoß direkt zum 2:6 verwandeln konnte , war die Partie längst gelaufen. Einzige Höhepunkte in der jetzt auch etwas mäßigeren Partie waren einige Ausraster, die aber vorerst nur mit gelben Karten geahndet wurden. Hier wurde nach SG-Meinung leider einige Male mit zweierlei Maß gemessen. In der 79. Minute fiel dann endlich wieder ein Treffer, als Jobst von Petersdorff nach einem Alleingang aus 15 Metern abzog und zum 2:7 traf. In der 90. Minute gab es dann doch noch eine rote Karte für einen Spieler der Gastgeber, der den SG-Spieler Iwanenko brutal einfach umtrat. Dieser musste minutenlang behandelt werden und wird wohl einige Zeit ausfallen.

SG Ildehausen-Kirchberg: Anschütz, Renneberg, Meyer, Iwanenko, Dittmann,d ´Onofrio, Just, Rieger, Küffner, Berger, Jordan, v. Petersdorff und Püllmann.