SG Ildehausen-Kirchberg kann sogar noch Meister werden

1. Kreisklasse Goslar: Nach Auswärtssieg in Wiedelah ist der Aufstieg besiegelt

Ildehausen / Kirchberg (Püll). Durch ihren 5:1-(2:0)-Erfolg beim WSV Wiedelah hat nun die SG Ildehausen/Kirchberg auch den letzten Punkt für den Aufstieg in die Kreisliga in der Tasche. Und durch die Niederlage des TSV Münchehof hat man sogar nochmals die Möglichkeit, gar Meister der 1. Kreisklasse zu werden. Der Sieg in Wiedelah war nicht so einfach für die SG, die eigentlich ganz locker diese Partie hätte angehen können.
Doch was sich die Mannschaft, besonders im defensiven Bereich, an Schnitzern erlaubte, war schon haarsträubend. Mit anderen Worten: Es klappte einfach nichts. Die einfachsten Bälle gingen verloren. So musste man sich eigentlich wundern, dass es nach acht Minuten dennoch 0:1 hieß. Der erste Angriff wurde eingeleitet, und Dennis Küffner ließ sich die Chance nicht nehmen und schoss zum 1:0 ein.
Die SG musste sich auch im weiteren Spielverlauf auf den Konterfußball einrichten. In der 37. Minute legte André Krzyminski auf Dennis Küffner vor, und dieser sorgte mit einem Linksschuss für das 0:2 und dafür, dass der Spielverlauf auf den Kopf gestellt wurde.
Der 1:2-Anschlusstreffer fiel in der 55. Minute und sorgte dafür, dass die Wiedelaher wieder ins Spiel zurückfanden. Die Angriffe des WSV sorgten aber dafür, dass die SG noch mehr Raum zum Kontern bekam. In der 72. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung: Nino D'Onofrio lief mit dem Ball quasi von der Mittellinie bis ins Tor der Platzherren. Entscheidend hierbei war aber auch die gute Mitarbeit der Mitspieler, die die Abwehrspieler auf sich zogen. Dennis Küffner, mit drei Treffern in dieser Partie der erfolgreichste SG-Schütze, setzte dann in der 78. Minute den Schlusspunkt zum 1:5.


SG Ildehausen-Kirchberg: Anschütz, Iwanenko, Krzyminski, Dittmann, Berger, Meyer, Just, D'Onofrio, Rieger, Küffner, Täschner, Püllmann und Wuttke.