SG Ildehausen-Kirchberg muss erneut einen Rückschlag hinnehmen

Die SGer bekamen ein ums andere Mal die ruppige Gangart der Gäste zu spüren. (Foto: Strache)

Kreisliga Goslar: 0:1-Niederlage gegen den FC Othfresen / Ruppige Gangart der Gäste vom Schiri selten geahndet

Ildehausen / Kirchberg (Püll). Nach zwei Siegen zum Start der Rückrunde gab es bei der 0:1 (0:0)-Heimniederlage der SG Ildehausen/Kirchberg einen erneuten Rückschlag. Der Gegner, der FC Othfresen, konnte sich somit von der SG in der Tabelle wieder etwas absetzen, die SG hingegen fiel auf den neunten Platz zurück.
Die Partie begann sicher etwas überraschend für alle mit einer Überlegenheit der Gäste, die von den Platzherren erst langsam angenommen werden konnte. Nach gut einer Viertelstunde sah das Spiel dann anders aus. Die SG übernahm das Kommando und erspielte sich Möglichkeiten. Hätte die Riesenchance von Dennis Küffner eingeschlagen, die Partie wäre sicher anders gelaufen. So verflachte das Spiel eigentlich schon Mitte der ersten Halbzeit. Auch in der zweiten Hälfte gab es nur gelegentliche Angriffe der Gäste bei ihren langen Bällen aus der Abwehr, hier hoffte man auf Konter, brachte aber auch kaum etwas zuwege. Und die Platzherren taten sich weiter schwer. Immer wieder rannte man sich in den Abwehrreihen des Gegners fest, und hatte auch bei Freistößen und Ecken kein Fortüne.
Oft wurden aber auch die Angriffe der SG schon im Keim, meist durch Foulspiele, erstickt. Der Gegner verschaffte sich dadurch Respekt und kam durch die Großzügigkeit des Schiedsrichters sehr oft zum Vorteil. Und als man dann, eben durch solch einen langen Ball durch einen Konter in der 59. Minute auch noch das 0:1 erzielen konnte, wurde beim FC nochmehr Defensive angesagt. Wie schon vorher fast eine Stunde lang fand die SG auch in den noch verbleibenden 30 Minuten einfach kein Mittel den Abwehrriegel zu knacken, zumal auch der Keeper der Gäste einen seiner besseren Tage erwischthatte und zweimal ganz bravorös retten konnte.
Auch als dann in der 77. Minute der Gästespieler Kiegeland nach wiederholtem üblen Foulspiel endlich mit gelb-rot vom Platz flog, schaftte es die SG Ildehausen/Kirchberg nicht mehr zum Ausgleich zu kommen.

SG Ildehausen-Kirchberg: Christopher Anschütz, Hendrik Börker, Roland Meyer, Andreas Iwanenko, Moritz Renneberg, Nino d ‘Onofrio, Henrik Just, Florian Berger, Andre Krzyminski, Markus Rieger und Pierre Pavlidis. Eingewechselt wurden: Dennis Küffner, Yassin Mekadmi und Ali Badawi.