SG kommt mit blauem Auge davon

Nordharzliga: Ildehausen/Kirchberg mit zwei späten Toren zum Sieg

Schon in der letzten Serie gingen beide Spiele der SG Ildehausen/Kirchberg gegen die SG Haverlah/Steinlah verloren. Auch am vergangenen Sonntag sah es 84 Minuten wieder danach aus, als ob die Krzyminski-Schützlinge leer ausgehen würden.

Doch dann drehten die Gäste die Partie und siegten doch noch mit 2:1.
Bis dahin war dieses schwache Spiel von den Platzherren bestimmt worden. Diese gingen bereits in der siebten Minute in Führung, was die Gastgebern natürlich beflügelte, zumal die Gäste sich erst spät formieren konnten und immer wieder erhebliche Schwächen im Abwehrverhalten zeigten. Allerdings lief es auch in den anderen Mannschaftsteilen nicht so richtig rund, immer wieder wurden die Platzherren ins Spiel gebracht. Nur gut, dass auch diese am Sonntag keinen richtigen Torjäger ihren Reihen hatten. Sonst hätte die Partie schon zur Halbzeit gelaufen sein können.
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Platzherren gleich wieder zwei, drei gefährliche Torchancen. SG–Keeper Christopher Anschütz hatte alle Hände voll zu tun. Doch langsam nahm Ildehausen/Kirchberg das Heft in die Hand und man hatte Torchancen im Minutentakt. In der 60. Minute wurde ein korekter Treffer vom allerdings guten Schiedsrichter nicht anerkannt, da er nicht gesehen hatte, dass das Leder hinter der Linie einschlug. Doch neben diesem vermeintlichen Ausgleich vergaben die Gäste wieder einmal eine große Anzahl an Chancen.
Dies brachte dann auch die Platzherren noch einmal zurück ins Spiel. Noch zweimal musste sich Anschütz ganz schön strecken, ansonsten wäre die Partie bereits zu diesem Zeitpunkt entschieden gewesen. Die hervorragende Kondition der Krzyminski-Schützlinge sollte jedoch am Ende den Ausschlag geben.
Die Hausherren waren stehend k.o., die Gäste konnten in den Schlußminuten machen was sie wollten. Doch es war nicht mehr viel Zeit. Als Dirk Katterbach in der 84. Minute nach einer der vielen Ecken den Ausgleich erzielte, wollte Ildehausen/Kirchberg dieses Spiel unbedingt noch gewinnen. Schon in der 86. Minute traf Rene Finster zum 2:1–Siegtreffer.

SG Ildehausen/Kirchberg: Christopher Anschütz – Moritz Renneberg, (65./Dirk Katterbach), Felix Klingebiel, Andre Krzyminski, Andreas Iwanenko, Nino D´Onofrio, Marcel Falk, (65./Rene Finster), Dennis Küffner, Tobias Müller, Amel Badic (12./Felix Kappei) und Ali Badawi.