SG-Reserve rutscht auf Abstiegsplatz

Die neuen Trikots brachten der SG Ildehausen/Kirchberg II noch keinen Erfolg. (Foto: Nitz)

3. Nordharzklasse: 2:4 gegen Wolfshagen/Lautenthal / Auch die Altherren verlieren 2:4

Die vierte Niederlage in Folge kassierte am vergangenen Sonntag die zweite Herrenmannschaft der SG Ildehausen/Kirchberg im Heimspiel gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn Wolfshagen/Lautenthal.

Damit rutschte die Mannschaft auf einen Abstiegsplatz, der Gegner ist auf dem Weg ins Mittelfeld. Vor dem Spiel wurde der Heimmannschaft von Tischlermeister Nils Müller ein neuer Trikotsatz überreicht. Doch die Platzherren konnten diesem bei ihrer 2:4-Heimniederlage keinen Sieg schenken.
Einen Sieg hatte eigentlich auch keiner dieser beiden Mannschaften verdient, wie SG-Pressesprecher Jürgen Püllmann mitteilte: „Was in dieser Partie geboten wurde, war absolute Antifußballdemonstration.“ Dass dennoch sechs Treffer fielen, lag daran, dass zumindest auf Seiten der Platzherren ein Verhalten an den Tag gelegt wurde, das allen Tugenden des Fußballteamsports trotzte. Dennoch hätte dieser Gegner bezwungen werden müssen, doch die Heimelf baute durch viele Ballverluste, eigensinnige Spielweise oder Fehlpässe den Gegner immer wieder auf.
So nutzte den Platzherren auch nicht, dass sie das schönste Tor des Tages erzielten. Alexander Förster traf in der 73. Minute fast von der Torauslinie, als er den Ball über den Torwart ins lange Eck zum zwischenzeitlichen 2:2 lupfte. In der ersten Halbzeit gingen die Platzherren schnell in Führung, die Gäste konnten in der 30. Minute per Freistoß ausgleichen. In der 50. Minute fiel das 1:2, als die Abwehr der SG-Reserve erneut kräftig mithalf. Nach dem 2:2 keimte bei den Platzherren Hoffnung auf. Doch ihre komplizierte Spielweise führte zu keinem weiteren Erfolg. Im Gegenteil, der Gegner konnte schon in der 76. Minute nach einer Ecke erneut in Führung gehen. Die Platzherren bemühten sich zwar nochmals um den Ausgleich, doch richtige Torchancen konnten sie sich nicht erspielen. So kamen die Gäste in der Nachspielzeit noch zu ihrem vierten Treffer.
Die alten Herren konnten am Samstag beim Spitzenreiter der Nordharzliga, SG Harly, in Lengde noch gut mithalten, mussten sich dann allerdings ebenfalls mit 2:4 geschlagen geben.