SG Ildehausen/Kirchberg schickt SG Mahner zweistellig nach Haus

Nordharzliga: Gegen das Tabellenschlusslicht überdeutlich mit 10:0 gewonnen

Die SG Ildehausen/Kirchberg feierte gestern in der Nordharzliga ein wahres Schützenfest.

Mit sage und schreibe 10:0 Toren fertigte der künftige Bezirksligist das Tabellenschlusslicht SG Mahne auf die Heimreise. Bei sommerlich warmen Temperaturen bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen über 90 Minuten nach Belieben und trafen nach einigen Anlaufschwierigkeiten in regelmäßigem Abstand. Auch die Tore konnten sich durchaus sehen lassen – unter anderem hämmerte Nino D’Onofrio den Ball volley aus rund 20 Meter in den Torwinkel. Das sah nicht nur gekonnt aus – das zeigte die Klasse, die die SG Ildehausen/Kirchberg in dieser Saison zu bieten hat.
In der neuen Saison wird es weitaus schwieriger, sind die Mannschaften auf Bezirksebene doch von einem anderen Kaliber. Gestern indes war die SG Mahner kein Maßstab mehr. Die Treffer gestern erzielten Nino D’Onofrio (2), René Finster (3), Leon Steinhoff (2), Dennis Küffner, Tobias Müller und Felix Kappei.

Chris Lewald trifft doppelt

Einen 3:1-Auswärtssieg verbuchte der FC Rot-Weiß Rhüden gestern beim TSV Lichtenberg. Die Rhüdener gingen in der 39. Minute durch Konstantin Schwarz in Führung und konnten direkt nach Wiederanpfiff durch Chris Lewald auf 2:0 erhöhen (47.)
Nur wenige Minuten später verkürze Lichtenberg durch Marvin Melandrino auf 1:2 (53.). Abermal Chris Lewald stellte in der 56. Minute mit seinem zweiten Treffer den alten Abstand wieder her. Nach zuletzt zwei Siegen hat der FC Rot-Weiß Rhüden unter Trainer Thomas Lewald wieder ein Erfolgserlebnis feiern und stehen mittlerweile auf Platz acht der Nordharzliga-Tabelle.