TSV Münchehof agiert cleverer

Ein packendes Duell lieferten sich die SG Ildehausen/Kirchberg und der TSV Münchehof vor prächtiger Zuschauerkulisse in Ildehausen. Am Ende hatten die Gäste das bessere Ende für sich und konnten die drei Punkte mit auf die kurze Heimreise nehmen. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: 3:1-Derbysieg in Ildehausen / SV Engelade-Bilderlahe gewinnt 5:0

In der Nordharzliga stand gestern das mit Spannung erwartete Lokalduell zwischen der SG Ildehausen/Kirchberg und dem TSV Münchehof auf dem Plan. Aufgrund der Typisierungsaktion für den an Leukämie erkrankten Dominik am Dorfgemenschafshaus fand die Partie in Ildehausen statt. Der TSV nahm die drei Punkte beim 3:1-Auswärtserfolg am Ende mit. In der gleichen Klasse kam der SV Engelade/Bilderlahe zu einem 5:0-Heimsieg über Fortuna Lebenstedt II, wenngleich sich die Gastgeber zunächst schwer taten. Für alle drei Teams geht es in der Staffel nicht mehr um allzu viel. Keine Mannschaft kann mehr ins Titelgeschehen eingreifen und genau so wenig absteigen.

Ild./Kirchb. - Münchehof 1:3
Es war ein hektisches und durchaus interessantes Spiel, was die zahlreichen Zuschauer in Ildehausen miterleben konnten. Zu Beginn diktierte der Nachbar aus Münchehof das Spielgeschehen und ging durch Eric Pägert (7. Minute) auch verdient in Führung. Danach erhöhten die Gastgeber das Tempo und egalisierten durch Nino D’Onofrio in der 35. Minute. Nach dem Wechsel hatte die SG zwar mehr vom Spiel, scheiterte aber immer wieder aus aussichtsreicher Position.
Der TSV Münchehof agierte in dieser Phase der Partie cleverer und kam per Doppelschlag zum Sieg. Zunächst traf Eric Pägert in der 58. Minute zum 2:1 und in der 59. Minute war Phillip Bergmann zur Stelle und markierte den Treffer zum umjubelten 3:1-Endstand für den TSV Münchehof.

Engel./Bild. - Lebentedt II 5:0
In der ersten Halbzeit taten sich die Gastgeber bei herrlichem Fußballwetter in Bilderlahe lange Zeit schwer. Es dauerte bis zur 35. Minute, ehe Andre Galuska die 1:0-Führung für den SV erzielte. Das 2:0 erzielte dann Trainer Michael Rottler mit einem direkt verwandelteen Freistoß aus 20 Meter Distanz in der 60. Minute. Der eingewechselte Edgar Elser setzte in der 67. Minute eine Flanke in die Maschen und es stand 3:0. Damit war die Partie gelaufen. Nach einem tollen Solo von Michael Rottler traf Andre Galuska in der 74. Minute per Nachschuss zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte Gianfranco Urru per Elfmeter in der 80. Minute. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Gäste längst aufgegeben und die Messe war gelesen.