Versöhnlicher Abschluss für die A-Jugend der JSG Seesen-Süd

Die A-Junioren der JSG Seesen Süd.

Nachwuchs feiert zum Saisonende 7:3-Erfolg über die JSG Neiletal

Ildehausen (fk). Am vergangenen Samstagnachmittag konnten die A-Junioren der JSG Seesen-Süd vor heimischem Publikum einen 7:3-Erfolg gegen die JSG Neiletal im letzten Punktspiel dieser Saison feiern. Trotz vieler fehlender Stammspieler gelang es der Mannschaft, die Ausfälle in Form von B-Jugendlichen zu kompensieren, und diese fügten sich auch gut in das Team ein. Den Torreigen begann Stürmer Justin Rieseberg mit einem sehenswerten Lupfer in der zehnten Spielminute. Die Freude über den Treffer hielt allerdings nur kurz an, da ein langer Freistoß vor dem Tor der Hausherren einmal aufsprang und über den Seesen-Süd-Schlussmann Kevin Lüs, der in dieser Situation unglücklich aussah, ins Tor flog. Nach einigen hochkarätigen Chancen gelang es dann Philip Carl, nach geschicktem Steilpass von Felix Klingebiel die erneute Führung zu erzielen. Einen Aufreger gab es noch in der ersten Hälfte, nachdem ein Neiletaler Spieler in vollem Sprint dem Torwart der Heimmannschaft gegen das Knie trat, obwohl dieser den Ball schon längst sicher in den Armen hatte. Hier zückte der Schiedsrichter zu Recht die Rote Karte.
Im zweiten Spielabschnitt konnte die JSG Seesen-Süd dank dem zweiten Tor von Justin Rieseberg auf 3:1 erhöhen. Ein langer Einwurf der JSG Neiletal in den Straufraum fand den Kopf des Stürmers, und der verkürzte ohne Gegenwehr zum 3:2. Felix Kappei stellte mit seinem Treffer den Zwei-Tore-Abstand wieder her und vernichtete die Hoffnung der Neiletaler, den Ausgleich zu erzielen. Durch zwei Standards wurde die Führung auf 6:2 ausgebaut. Zum einem konnte Phillip-André Anschütz mit einem sicher geschossenen Elfmeter sich in die Torschützenliste eintragen sowie Eike Uhe mit einem Freistoßhammer aus 25 Meternsich durch die lückenhafte Mauer durchtanken. Der JSG Neiletal gelang noch ein Torerfolg zum 6:3; den Schlusspunkt dieser torreichen Partie setzte aber erneut Felix Kappei nach „Uwe-Seeler-Manier“ mit dem Hinterkopf. Somit beendet die JSG Seesen-Süd eine gelungene Saison mit Höhen und Tiefen, in der man den Spaß aber nie verloren hat, auf dem fünften Tabellenplatz und dem Erreichen des Pokalhalbfinals.