Marcel Kreuzweiß Fünftbester in Deutschland

Marcel Kreuzweiß wurde bei der Deutschen Meisterschaft hervorragender Fünfter.
 
Jerzer Tipp-Kicker verpasst nur um ein Tor das Finale der Deutschen Einzelmeisterschaft in Hildesheim

Jerzer Tipp-Kicker verpasst nur um ein Tor das Finale der Deutschen Einzelmeisterschaft in Hildesheim

Bereits zum dritten Mal wurde das interne Old-School-Turnier des Tipp-Kick-Verein Jerze im Jerzer Feuerwehrhaus ausgetragen. Das Besondere an diesem Turnier ist die Tatsache, dass nur mit dem original und unveränderten (also auch ungefeilten) Material des Herstellers Mieg und dann auch noch nach alten Regeln gespielt wurde.

Als Torhüter standen nur die Drücke-Torhüter und als Spieler die Top-Kicker oder Gummistiefel- oder Querfußkicker zur Verfügung. Damit kamen unter den elf Teilnehmern Andreas Hofert und Markus Schnetzke als Gruppensieger und Marcel Kreuzweiß und Michael Pfaffenrath als Gruppenzweite am besten zurecht, die sich so ins Halbfinale spielten.
Im ersten Halbfinale zwischen Michael Pfaffenrath und Andreas Hofert sah Pfaffenrath bis drei Minuten vor dem Schluss und einer beruhigenden 5:2-Führung schon wie der sichere Sieger aus. Dann glich Andreas Hofert jedoch zum 5:5 aus und kam seinerseits zu einer 7:5-Führung. Letzten Endes hatte der Vorjahressieger Andreas Hofert mit 8:6 das bessere und glücklichere Händchen. Im anderen Halbfinale ein ähnliches Bild. Markus Schnetzke konnte sich in einer superengen Partie am Ende mit 2:1 im „sudden death“ gegen Marcel Kreuzweiß durchsetzen.
Das Finale zwischen den bis dato unbesiegten Markus Schnetzke und Andreas Hofert war ebenfalls knapp und spannend. Beim Stand von 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Schnetzke ging erneut mit 2:1 in Front, was Hofert zum 2:2 ausgleichen und kurz darauf in eine 3:2-Führung ummünzen konnte. Clever und couragiert spielte er das Spiel zu Ende und wiederholte damit seinen Titelgewinn aus 2011 und 2012. Im Spiel um Platz drei konnte Marcel Kreuzweiß mit 3:1 gegen Michael Pfaffenrath gewinnen.

Die weiteren Platzierungen:
5. Christian Schlißke,
6. Christoph Ihme,
7. Anke Hofert,
8. Frank Derkow,
9. Oliver Gerke,
10. Laureen Gerke
11. Peter Gerke. 

Neben den internen Spielen und dem Mannschaftsspielbetreib fahren die Jerzer Tipp-Kicker auch gerne zu externen Turnieren quer durch die Republik. Den höchsten Stellenwert hat neben den vier Sektionsmeisterschaften (Nord, Süd, Ost und West) die alljährliche Deutsche Einzelmeisterschaft, die diesmal praktischerweise in Hildesheim stattfand. Bei dieser Zweitagesveranstaltung wird das Teilnehmerfeld in mehreren Runden nach und nach auf die besten elf Kicker verkleinert. Mit 182 Teilnehmern war die Meisterschaft sehr gut besucht. Mitten in dieser Top-Beteiligung mischten sich auch acht Starter des TKV Jerze.
Die erste Runde überstanden alle Jerzer sicher. In der zweiten Runde erwischte es dann Klaudia Witte und Henning Rist, die sich mit den Plätzen 131 und 141 zufriedengeben mussten. Als kleines Trostpflaster blieb für Klaudia Witte der zweite Platz im Damenfinale. Sie unterlag wie im Vorjahr der Berlinerin Michaela Kögel und konnte sich über eine Medaille als Zweitplatzierte freuen.
In der dritten Runde schied dann ein Dreigestirn aus. Platz 81 für Christian Schlißke, Platz 96 für Michael Pfaffenrath und Platz 99 für Mike Arndt sprang am Ende heraus. Eine Runde weiter kam das nächste Dreigestirn. Nicht ganz chancenlos aber am Ende doch erfolglos: Andreas Hofert wurde 53. vor dem 62. Christoph Ihme und 69. Oliver Gerke, der starkes Tipp-Kick zeigte und aufhorchen ließ. Einzig Marcel Kreuzweiß schaffte am Sonntag den Einzug in Runde fünf und später noch in die Vorschlußrunde der besten 24 Spieler. Als er sich dann sogar noch für die Endrunde der besten elf Kicker qualifizieren konnte, hing eine Sensation in der Luft.
Am Ende war vor der letzten Runde für Marcel sogar noch der Finaleinzug drin. Mit 6:4 Punkten fehlte letztlich nur ein einziges Törchen eines Gegners auf der Nachbarplatte zum Finaleinzug. Heraus sprang am Ende der dritte Gruppenplatz und das Spiel um Platz fünf gegen den Berliner Clubchef Christian Lorenzen. Dieses Duell entschied er auch noch mit 4:2 für sich und sicherte sich nicht nur einen großen Pokal sondern mit dem fünften Platz das bislang beste Ergebnis eines Jerzers bei einer Deutschen Einzelmeisterschaft. Neuer Deutscher Einzelmeister wurde der Hirschlandener Top-gesetzte Benjamin Buza durch einen 4:2-Erfolg über den letztmaligen Titelträger Frank Hampel (Frankfurt).
Als nächstes stehen beim TKV Jerze die Vorbereitungen für zwei große Turniere in der Bockenemer Ambergausporthalle am 19. und 20. Oktober an. Diverse Spitzenspieler haben bereits zugesagt. Ein ausführlicher Vorbericht folgt.