Ein geniales „Line-Up“

Die Band "A Million Lights" gibt sich die Ehre.
 
Auch die Band "Matthew Graye"...

TSE Kirchberg: 23. Open-Air-Konzert verspricht Musik der Extraklasse

In seiner 23. Auflage findet auch dieses Jahr wieder das Open-Air-Rockkonzert zur Sportwoche des TSE Kirchberg statt. Am Sonnabend, 27. Juli ab 17 Uhr rockt es wieder im „Sportpark“. Ein geniales Line-Up wartet auf die Besucher. Der diesjährige Opener sind die Newcomer von „A Million Lights“. Die vier charismatischen Jungs aus Osterode spielen Punk-Punk. Ihre Songs und Bühnenperformance transportieren sie mitreißend an das Publikum, was sie bereits in vielen Konzerten unter Beweis gestellt haben.

Im Anschluss geht es direkt erfrischend und modern weiter. „Blant“ aus Immenrode reihen sich musikalisch modern und authentisch in das Programm ein. Ihre Songs mit Einflüssen von unter anderem„Rise Against“ und „Die Toten Hosen“ halten was sie versprechen. Somit ist bereits am frühen Abend dafür gesorgt, dass sich die Besucher vor der Bühne bewegen können.
Weiter im Programm geht es direkt mit dem ersten Highlight des Abends. „Matthew Graye“. Pop-Punk könnte man das nennen, was die Acht aus Hildesheim und Hannover ihren Hörern in die Ohren liefern, aber das würde die Raffinesse des Rhythmenmixes untertreiben.
Und das wäre auch zu langweilig für die bunte Matthew-Graye-WG, die es bekloppt kreativ mag und selbstverständlich ihre Songs in der Dusche auf Mitsingqualität getestet hat.Ihr Sound heißt daher: StreberPunk, BetonReggae und SynthieSka. Und genauso vielfältig und angesagt wie diese klangliche Mischung sind die Texte der elf Stücke Ihres Debüt-Albums: Ob Monika den Rolf noch liebt, wofür DSL in der Wüste unentbehrlich ist und warum stumpfe Parolen ins Altpapier gehören – diese Platte trifft das Gefühl einer Generation. Live werden „Matthew Graye“ das kirchberger Publikum schnell mitreißen. So spielten sie bereits gemeinsam mit Größen wie „Ich Kann Fliegen“ oder den „Emil Bulls“ und sind richtig bühnenerprobt.
Mit der Fury in the Slaughterhouse-Tribute Band „Black Horse Group“ geht es dann weiter mit Vollgas richtig Partyolymp in Kirchberg.
Die Band Black Horse Group lebt die Legende der Band „Fury in the Slaughterhouse“ weiter. In Anlehnung an die Live-Versionen der Original-Songs bringen die Musiker dieser, bekanntlich einzig existierenden Fury-Cover-Band, das Repertoire der Originale stimmlich und instrumental nahezu authentisch auf die Bühne.
Den Erwartungen der Fury-Fans in verschiedenen Fan-Foren und ihren Forderungen nach einer möglichen Fortsetzung der Epoche, zum Beispiel. durch eine Cover-Band, wird mit diesem Projekt sicherlich Rechnung getragen. Die Musiker der Band Black Horse Group leben und lieben die Songs ihrer Vorbilder und wollen dieses Feeling auf das Publikum übertragen.
Wenn Kirchberg jetzt noch nicht kocht, hat der Veranstalter „X-Tom“ eingeladen. Bereits 2009 konnten die Jungs den Platz vor der Bühne in Kirchberg zu einem Hexenkessel verwandeln. Mit Classic-Rock und ihren ausdrucksstarken Cover-Songs aus der Ära Deep Purple, Rainbow und Whitesnake sowie leidenschaftlichen Eigenkompositionen treffen die Mannen bei jedem Rock-Begeistern ins Schwarze.
Los geht es um 17 Uhr im Sportpark Kirchberg. Der Eintritt kostet für fünf Euro für Erwachsene und drei Euro für Jugendliche. Wie immer hat der Veranstalter für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der Veranstalter freut sich auf die Besucher und einen großen Partyabend mit genialer Live-Musik.