Gastgeber steht im Endspiel

Rhüdens Spielertrainer Martin Kühn erzielte zwar das 1:0 für sein Team, doch am Ende siegte die SG Ildehausen/Kirchberg mit 2:1.

Fußball: SG Ildehausen/Kirchberg besiegt Rhüden und ist Gruppensieger / Volkersheim schlägt Petershütte

Ein spannendes und hochklassiges Gruppenendspiel lieferten sich der Ausrichter SG Ildehausen/ Kirchberg und der FC Rot-Weiß Rhüden.

Beide Mannschaften spielten auf Bezirksniveau schnellen und technisch guten Fußball. Am Ende gewann die SG mit 2:1 und zog somit in das Finale am morgigen Freitag ein. Der FC Rhüden spielt um den 3. Rang.
Die zahlreichen Zuschauer hatten am Dienstagabend alles richtig gemacht. Zuerst übernahm der FC das Zepter und drückte mit seinen schnellen Spitzen immer wieder in die Abwehr der SG hinein. Der intensiv nachsetzende Andre Haars konnte sich, nach einem Ballverlust, das Leder wieder erkämpfen und bediente Martin Kühn mustergültig. Dieser versenke den Ball am Torhüter der SG vorbei im Netz. Der FC blieb weiter am Drücker. Nur Minuten später setzte Chris Lewald wiederum Martin Kühn in ähnlicher Position mit einem Diagonalball ein. Den schwer zu nehmenden Flugball konnte der Spielertrainer nicht im leeren Tor unterbringen. Dies war die größte Chance im Spiel.
Nun löste sich die SG langsam von der Umklammerung des FC. Eine Lücke in der dichten FC-Abwehr konnten sie aber nicht finden und mussten immer wieder neu aufbauen. Der FC wurde aber zusehends in die Defensive gedrückt und produzierte auf der linken Abwehrseite durch fehlendes Nachrücken einen Fehler den die SG in Person von Ali Badawi zum Ausgleich nutzte.