Gedränge, Glühwein und gute Laune

Romantisch: Die idyllische Weihnachtswelt ließ Herzen höher schlagen.

Organisatoren freuen sich über den großen Zuspruch beim Kirchberger Weihnachtsmarkt

Schon zur feierlich gedeckten Kaffeetafel und der inoffiziellen Eröffnung des 32. Kirchberger Weihnachtsmarktes um 14.30 Uhr durch den Ortsbürgermeister Roland Meyer im gemütlich hergerichteten Dorfgemeinschafthaus in Kirchberg, war es schon schwierig für die Besucher noch einen Sitzplatz zu bekommen.

Etwas später erfolgte dann die offizielle Eröffnung im Freien. Rund um den Sportplatz herrschte in Windeseile dichtes Gedränge und die fleißigen Helfer und Helferinnen hatten alle Hände voll zu tun. Für die musikalische Unterhaltung in dem kleinen Weihnachtsdörfchen sorgte der Kirchberger Posaunenchor.
Die weihnachtlich geschmückten Buden und Stände kamen bei den Besucher gut anund die zahlreichen Weihnachtsmarkt-typischen Köstlichkeiten fanden an diesem Nachmittag zahlreiche Abnehmer. Denn eine Bratwurstbude fehlte genauso wenig wie ein Glühwein-oder Punsch-Stand. Und allen, denen der Sinn eher nach einem kalten Getränk stand, wurden an der Biertheke fündig. Fischbrötchen oder heiße Suppe, Leckereien und Kekse, Waffeln und Tee für die Jüngeren – für jeden Geschmack war das Passende dabei. Und wer noch auf der Suche nach einem schönen Geschenk für seine Liebsten zu Weihnachten war, konnte sogar dekorative Einzelstücke und liebevoll gefertigte Handarbeiten auf dem Kirchberger Weihnachtsmarkt erstehen.
Für die jüngsten Besucher wurde ebenfalls ein tolles Programm geboten: Nach einer Filmvorführung im Dorfgemeinschaftshaus wurde kräftig gebastelt und gemalt. Anschließend ging es an ein großes Lagerfeuer. Hier wurde dann ganz stilgerecht knuspriges Stockbrot gebacken.
Die Lose der großen Tombola waren in nur wenigen Minuten komplett ausverkauft. Und so wie die Kinder gespannt auf den Besuch des Weihnachtsmannes warteten, so warteten die Erwachsenen gespannt auf die Bekanntgabe der Gewinnnummern und die Übergabe der attraktiven Preise.
Die zahlreichen Besucher des diesjährigen Kirchberger Weihnachtsmarktes nutzten natürlich bei Bratwurst, Glühwein oder Bier auch die Gelegenheit, einmal wieder ins Gespräch zu kommen und gemeinsam einen geselligen Nachmittag zu verbringen.
Die Organisatoren in Kirchberg hatten sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gegeben und den überdachten Anbau am Sportplatz in eine echte Weihnachtswelt verwandelt. Tannenbäume und Lichterketten sorgten für ein stimmiges Ambiente und die gute Witterung rundete den Nachmittag ab.
Und wie es sich für die Kirchberger gehört, ging das bunte Treiben bis weit in die Abendstunden.