Geschichtsunterricht mal anders

Jochen Henze mit seinen Söhnen Julius und Jonas verkörperten in dieser Gerüchteküche den Bauernstand, der neugierig wissen wollte, was auf der Staufenburg los ist. Auch aus der mit Butter und Käse aus dem Oberharz handelnden Kiepenfrau (Heike Henze) bekamen sie nichts heraus. (Foto: Nitz)

„Von der Romanze zur Staatsaffäre“: Verhältnis zwischen Herzog Heinrich und Eva von Trott im Fokus

Der 7.Kirchberger Geschichtsabend war wieder einmal eine unterhaltsame und informative Reise in die Vergangenheit.

Etwa 130 interessierte Zuhörer begleiteten dabei den Arbeitskreis Ortsgeschichte auf dieser wirklich merkwürdigen Bildungsveranstaltung. „Von der Romanze zur Staatsaffäre“ lautete der reißerische Titel und vordergründig ging es um das Liebesverhältnis zwischen Herzog Heinrich und Eva von Trott.
Die allseits bekannte Begräbniskomödie in Gandersheim diente den Kirchberger Akteuren aber nur als Handlungsstrang. Ihr eigentliches Anliegen war es, das Für und Wider der Einführung der Reformation im damaligen Herzogtum Braunschweig zu erhellen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 16. November 2016.