Großer Andrang beim Weihnachtsmarkt in Kirchberg

Viele Bürger nutzen die Gelegenheit für Gespräche in angenehmer Atmosphäre / Weihnachtsmann schaut vorbei

Bereits um 15.30 Uhr herrschte beim Kirchberger Weihnachtsmarkt rund um das Dorfgemeinschaftshaus großer Andrang. Eingeläutet wurde der Nachmittag bereits um 14.30 Uhr mit einer gemeinsamen Kaffeetafel im Inneren der Gemeinschaftseinrichtung, bevor sich das Treiben nach draußen verlagerte.
Auf dem Außengelände erwarteten die Besucher zahlreiche „Weihnachtsmarkt-typische“ Angebote. Eine Bratwurstbude fehlte genauso wenig, wie ein Glühwein- oder Punsch-Stand. Und allen, denen der Sinn eher nach einem kalten Getränk stand, wurden an einer Bierbude fündig.
Viele Kirchberger nutzten die Gelegenheit, um bei einer heißen Bratwurst oder einem Glühwein mit Schuss ins Gespräch zu kommen und einen geselligen Nachmittag zu verbringen.
Die Organisatoren hatten sich auch in diesem Jahr wieder viel Mühe gegeben und den überdachten Außenbereich des Dorfgemeinschaftshauses in eine Weihnachtsoase verwandelt. Tannenbäume und Lichterketten sorgten für ein stimmiges Ambiente, und der Wintereinbruch rundete das Ganze ab.
Bis in die späten Abendstunden dauerte das bunte Treiben an. Natürlich schaute auch der Weihnachtsmann zur Belustigung der kleinsten Gäste vorbei.