Kirchberg-Achter jetzt mit Steuermann

„Musik von der Wiege bis zur Bahre“ lautet das Motto von Churchhills Blasenleiden, unter dem das Jubiläum am 8. März gefeiert wird.

25 Jahre Churchhills Blasenleiden – Jubiläumskonzert am 8. März restlos ausverkauft

„25 Jahre Churchhills Blasenleiden“ – wenn böse Lästerzungen in dieser plakativen Ankündigung eine ärgerliche Krankheit sehen, dann kennen sie CHB nicht, den musikalischen Kirchberger Jungbrunnen und seine expressis verbis merkwürdige Frühjahrspartie.

„Musik von der Wiege bis zur Bahre“ lautet das Motto, unter dem das Jubiläum am 8.März gefeiert wird. Einfacher gesagt: Blasenleiden bringt mal wieder Leben in die Bude. Diesmal sogar im doppelten Sinne: man thematisiert nämlich eingangs den Ablauf menschlichen Lebens mit seinen Höhen und Tiefen und lässt anschließend die Puppen tanzen.
Einst gaben die Blechbläser bei CHB den Ton an, denn die Band ging aus dem Kirchberger Posaunenchor hervor. Viele Sänger und Mitspieler kamen und gingen, doch CHB kam dadurch nie aus dem Takt und entwickelte sich zu einem gut eingespielten Ensemble.
Seit zwölf Jahren ist die Zusammensetzung fast unverändert mit den Sängern Hartwig Henze, Gabor Wuttke und Ralph Wagner, Rudi Wuttke am Schlagzeug, den Gitarristen Bernd Böhm, Gösta Grabau und Reiner Junge sowie Petra Wagner mit der Bassposaune.
Dieser Kirchberger-Achter wurde jüngst komplettiert mit einem Steuermann: Roland Meyer wird mit Geige und Keyboard die Schlagfrequenz weiter steigern und einen orchestralen Sound erzeugen.
„Blasenleiden“ ist ein musikalischer Virus, der ganz offensichtlich nichts von seiner gnadenlosen Ansteckungskraft verloren hat, denn trotz starker Konkurrenz durch eine weitere Veranstaltung im Stadtgebiet ist die Kirchberger Musichall bereits restlos ausverkauft.