Marcus Hölscher folgt auf Bodo Hübner

Der scheidende Vorsitzende Bodo Hübner überreicht die Begrüßungsglocke an seinen Nachfolger Marcus Hölscher.
 
Der neue Vorstand des TSE Kirchberg mit (von links) Kassenführerin Anette Probst, der 1. Vorsitzende Marcus Hölscher, die 2. Vorsitzende Sandra Schwerdtner und Schriftführer David Püllmann.

Führungswechsel beim TSE Kirchberg / Sandra Schwerdtner neue 2. Vorsitzende

Im Rahmen der jüngst abgehaltenen Jahreshauptversammlung des TSE Kirchberg standen auch Neuwahlen des Vorstandes an. Der langjährige Vorsitzende Bodo Hübner übergab hierbei sein Amt an Marcus Hölscher.

Immerhin waren 55 Mitglieder bei dieser Versammlung, von mehreren kritisiert wurde aber die Interessenlosigkeit vieler aktiver, jüngerer Mitglieder, die wiedereinmal dieser Versammlung fernblieben. In seinem Jahresbericht 2013 ging der 1. Vorsitzende auf die zahlreichen Vorstandssitzungen ein. Zudem wurden 19 Jubiläen und Geburtstage von Vorstandsmitgliedern wahrgenommen, um Glückwünsche auszusprechen und Präsente zu überreichen.
Leider mussten aber in 2013 auch fünf Mitglieder auf ihrem Weg zur letzten Ruhe begleitet werden. Diese waren Kuno Nitz, Werner Stützer, Harald Kirchhoff, Horst Sonnemann und Waltraut Kappei. An zwei Sitzungen des Förderausschusses wurde teilgenommen sowie an den Jahreshauptversammlungen des Männergesangvereines Kirchberg und der Freiwilligen Feuerwehr.
In Zusammenarbeit mit der Kirchberger Kirche und den örtlichen Vereinen wurde am Himmelfahrtstag wieder ein Gottesdienst im Freien unter dem Dach des Anbaues am Sportplatz durch Pastor Tegtmeier abgehalten.
Am Volkstrauertag wurde an der Gedenkfeier am Ehrenmal teilgenommen. Leider nur mit einer leicht überschaubaren Beteiligung.
Der im November durchgeführte Skat- und Kniffelabend des TSE liegt seit Jahren, was die Teilnehmerzahl betrifft, auf einem konstanten Niveau und erfreut sich damit einer guten Beteiligung. Auch das von der Tischtennisabteilung bereits im Februar durchgeführte Skat- und Kniffel-Turnier war gut besucht und klang wie immer in den Jahren vorher bei Kaffee und Kuchen aus. Beim Weihnachtsmarkt 2013 war der TSE für die Verpflegungsstationen zuständig. Kaltgetränke und Grillspezialitäten fanden ihre Abnehmer.
Die beiden sportlichen Veranstaltungen des TSE Kirchberg, das zweitägige Hallenturnier im Januar und die obligatorische Sportwoche inklusive abschließenden Rock-Konzert im Juli 2013 waren beide von Erfolg gekrönt.
Nach dem Desaster in 2012 spielte diesmal das Wetter mit, sodass alle Spiele durchgeführt werden konnten. Trotzdem merkt man, dass das Interesse bei den auswärtigen, aber auch bei denen der SG Ildehausen/Kirchberg im Laufe der Jahre nachgelassen hat. Sicherlich spielt auch die Vielzahl von anderen Sportwochen in unserer Region hier eine nicht unwesentliche Rolle.
Das Rock-Konzert zum Abschluss der Sportwoche war sehr gut besucht.
Finanziell steht der TSE weiterhin auf gesunden Füßen, so Hübner weiter, und ging nochmals kurz auf den Kassenbericht der Hauptkassiererin des TSE Kirchberg, Annette Probst, ein, der nach ihrem Bericht Entlastung erteilt wurde.
Ein beruhigendes Finanzpolster gäbe Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Trotzdem wird man nicht umhinkommen, in den nächsten Jahren über eine moderate Beitragserhöhung nachzudenken. Immerhin bezahle man allerniedrigste Beiträge beim TSE Kirchberg.
Weitere steigende Kosten für Verwaltung und Ausrüstung der einzelnen Abteilungen sind leider nicht aufzuhalten. Dass der TSE auch im Internet stets aktuell vertreten ist, dafür sorgt Klaus Nitz, der fast an jeder Veranstaltung teilnimmt und entsprechende Fotos und Videos auf die Homepage des Vereins einstellt.
Mit 529 Mitglieder zum 31. Dezember 2013 hat der TSE Kirchberg die ungefähre Mitgliederzahl von 2012 erhalten können. Zum Schluss seiner Ausführungen richtete der scheidende Vorsitzende noch ein paar persönliche Worte an die Versammlung:
„Nach zwölf Jahren an der Spitze des Vereines und insgesamt fast 30 Jahren Vorstandstätigkeit mache ich heute den Weg frei für eine jüngere Generation. Man soll sich verabschieden solange die Vereinsarbeit noch Spaß macht und nicht darauf warten, dass die Motivation nachlässt. Neue Ideen, neue Ansätze aber auch eine andere Art des Umgangs mit Jugendlichen sind gefragt. Zurückblickend auf die vielen Jahre, waren sicherlich die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Vereinsjubiläum, dass Ereignis während meiner Amtszeit. Drei tolle Tage an denen sich der Verein der Öffentlichkeit präsentierte. Gerade der Kommersabend hat dabei herausgestochen. Prominenz aus Sport und Politik aber auch dem gesellschaftlichen Leben gab sich in Kirchberg ihr Stell-Dich-Ein. Drei Tage an denen sich der TSE Kirchberg von seiner besten Seite präsentierte. Der Verein ist gut aufgestellt und an keinerlei finanziellen Fesseln gebunden. Ein guter Start für meinen Nachfolger, dem ich alles Gute wünsche, vor allem aber eine glückliche Hand bei den Entscheidungen zum Wohle des Sportvereines. Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern für das jahrelange Vertrauen in meiner Person, insbesondere aber den mich begleitenden Vorstandsmitgliedern, sowie den Helfern zu den verschiedensten Veranstaltungen. Es war eine schöne und erfolgreiche Zeit mit Euch.“
Im Anschluss wurde Ralph Wagner von der Versammlung als Versammlungsleiter gewählt. Wagner bedankte sich beim Vorstand für das Geleistete in den Jahren und nahm die Wahl des neuen 1. Vorsitzenden, nach Entlastung des alten Vorstandes, vor.
Einstimmig wurde hier Marcus Hölscher zum neuen 1. Vorsitzenden des TSE Kirchberg gewählt.
In den nun vom neuen Vorsitzenden weitergeführten Wahlen wurden die Posten beim TSE Kirchberg wie folgt besetzt:
2. Vorsitzende: Sandra Schwerdtner
Schatzmeisterin: Annette Probst
Stellvertretender Schatzmeister: Uwe Alpers
Schriftführer: David Püllmann
Jugendleiter: Heiko Jung
Sport- und Gerätewart: Sigbert Schulz
Abteilungsleiter Tischtennis: Martin Lüders
Abteilungsleiter Fußball: Jürgen Püllmann

Leider fand sich noch kein Nachfolgerin für den Breitensport für die ausgeschiedene Beatrix Abeler. Zu Kassenprüfern wurden Henrik Just, Julian Förster und Susanne Hüter gewählt.
Der Ehrenrat setzt sich aus Peter von Petersdorff, Helmut Hüter, Horst Alpers, Werner Omiecina und Fredi Meier zusammen. In den Festausschuss wurden folgende Mitglieder gewählt: Gertraude Hüter, Freia Förster, Alexander Iwanenko und Klaus Siewert.
Grußworte gab es im Anschluss an die Wahlen vom Ortsbürgermeister Roland Meyer, vom Ortsbrandmeister Markus Schridde, vom Männergesangverein durch Ralph Wagner und von Pastor Tegtmeier.