Sanitäre Anlagen im DGH im Blick

Was die Sanierung des DGH-Vorplatzes in Kirchberg angeht, so müssen im Vorfeld wohl erst noch einige Formalitäten erledigt werden.

Letzte Sitzung des Ortsrates Kirchberg vor der Kommunalwahl / Vorplatz-Sanierung muss noch warten

Auch in Kirchberg hatte Ortsbürgermeister Roland Meyer zur letzten Ortsratssitzung vor der anstehenden Kommunalwahl eingeladen.

Für einige erfahrene Mitglieder war es die letzte Sitzung, da sie aufgrund von Mehrfachbelastungen auf eine weitere Kandidatur verzichten. Nach Abhandlung der obligatorischen Formalitäten sprach das beschlussfähige Gremium über die anstehenden Projekte und Maßnahmen. Schnell und ohne große Problematik wurden die Teilnahme am Naturparkwettbewerb 2017 und das Entsenden eines Mitglieds an die Seniorenvertretung der Stadt Seesen abgelehnt. Wie vor längerem befürwortet, wurde der Spielplatz in der Mardale mittlerweile abgebaut. Sehr begrüßt wurde das Bauvorhaben des ortsansässigen Tischlermeisters Nils Müller. Im Gespräch mit dem Bauamt der Stadt Seesen stehen der Ortsbürgermeister und sein Stellvertreter bezüglich der Sanierung des Vorplatzes des Dorfgemeinschaftshauses. Abschließend konnte nichts beschlossen werden, da noch einige Formalitäten erledigt werden müssen. Diverse Neuerungen im Steckbrief für dieses Vorhaben sind unter anderem eine E-Bike-Ladestation sowie ein barrierefreier Zugang. Dazu passt, dass die zuständigen Landesbehörden eine positive Bewertung für den geplanten Bau eines Fahrradwegs zwischen Münchehof und Kirchberg abgegeben haben.
Der nötige Ausbau verschiedener Landesstraßen steht ebenfalls auf der Agenda. Hier wurde befunden, das die obere Alte Dorfstraße „in Ordnung“ ist. Katzhagen soll beim Ausbau bevorzugt werden – auch entsprechend der Tatsache, dass die L 526 eine ausgewiesene Motorradstrecke ist. Zu einer eventuellen Anwohnerumlage liegen noch keine Informationen vor.
An einer Informationsveranstaltung zum Einbecker Modell nahmen drei Mitglieder des Ortsrates teil. Aufmerksam nahmen sie die posivite Bewertung seitens des Bürgermeisters aus Salzderhelden zur Kenntnis. Man sieht hier mehr Chancen für den Ort, erhöhte Kompetenzen der Ortsräte sowie mehr Motivation zur Mitarbeit in selbigen.

Den ganzen Artikel lesen Sie in der gesamten Ausgabe vom 8. August 2016.