Singende Kosaken begeistern

Zahlreiche Gäste verfolgen den Kommers und das weitere Programm. (Foto: Sippel)
 
Der 1. Vorsitzende des MGV von 1864, Norbert Koch, begrüßt die Gäste. (Foto: Sippel)

Männergesangverein von 1864 Kirchberg feierte Jubiläum

Wenn ein Verein auf 150 Jahre seiner Geschichte zurückblickt, dann gibt es nicht nur viel zu erzählen, sondern auch einen Grund diese anderthalb Jahrhunderte des Bestehens richtig groß zu feiern.

Und das zelebrierte der hiesige Männergesangverein in einem gebührenden Rahmen.
Bei voller Halle begrüßte der 1. Vorsitzende Norbert Koch die Anwesenden und erläuterte die Herausforderungen, die ein Gesangverein in der heutigen Zeit hat. Der MGV hat neue Wege beschritten und mit getragen durch Ehrenchorleiter Ralph Wagner und Roland Meyer (Kirchbergs singender, und spielender Bürgermeister) ist der Verein wieder mittlerweile auf einem guten Weg.
Außerdem bedankte er sich bei allen Sponsoren, die das Jubiläum durch Sach- und Geldspenden unterstützten: Firma BHO, Firma Bockfeld, Firma Clemens Freise, Familie Bernd und Heike Frerichs, Familie Horst Frisch, Firma Klimatechnik Hennig Juist, Petra Müller (Bergstübchen), Firma Dirk Warnecke, Harz Energie, Volksbank Seesen, Edeka Berghöfer, Mercedes Benz Seesen, Braunschweigische Landessparkasse Münchehof, Edeka- und Blumenzentrale Alexandra, Mario Nortmann und die Firma Getränke Pflug.
Danach folgte die Ehrung der Jubilare. Es wurden geehrt für 50 Jahre Zugehörigkeit: Erdmann Gödecke, Paul Linke, Rolf Uhde und Ehrenchorleiter Ralph Wagner. Für 60 Jahre Zugehörigkeit wurden geehrt: Günter Just, Karl Kaltofen (Ehrenmitglied), Friedrich Meier und Helmut Rösler. Ehrenmitglied Horst Henze wurde für 65 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Jochen Henze, Sprecher der Kirchberger Vereine und stellvertretender Bürgermeister, überbrachte Glückwünsche der Vereine und vom Ortsrat. Henze betonte, dass 150 Jahre Unterhaltung durch den ältesten Verein im Ort, die Bürger stets erfreut habe. Er dankte für die vielen unterstützenden Arbeiten der Sänger nicht nur mit Worten, sondern überreichte Flachgeschenke vom Ortsrat und den Vereinen.
Christa Alpers überbrachte Glückwünsche und ein Umschlag der Frauenhilfe. Ebenfalls Grußworte und Geschenke überreichten Rolf Uhde vom Seniorenkreis, Markus Schridde von der FFW Kirchberg und Markus Hölscher vom TSE Kirchberg. Glückwünsche überbrachte auch Manfred Struck vom MGV Ildehausen und dankte für die gute Zusammenarbeit mit einer flüssigen Geschenkdreingabe.
Erdmann Gödecke gratulierte im Namen des MGV Concordia Bilderlahe und überreichte ebenfalls einen Umschlag. Der 2. stellvertretende Bürgermeister von Seesen Norbert Stephan betonte in seinem Grußwort, dass es wichtig sei, das Ehrenamt hochzuhalten. Dem ehemaligen Vorsitzenden des MGV Kirchberg sprach er seine Anerkennung für die gezeigten Aktivitäten aus und überreichte ein privates Geschenk in Flaschenform.
Im Anschluss zogen die Mannen des MGV Kirchberg als Kosaken ein und begaben sich auf der Bühne in Position.
Iwan Iwanowitsch (alias Markus Hölscher) erzählte vom Werdegang der Kosaken. Am Don die Grenze bewachend, sie sind halt etwas zu weit nach Westen gerutscht. Das arme Leben der Vorfahren und einzelne „Schicksale“ blieben nicht unerwähnt. Auch der Kampf der Kosaken wurde beschrieben. Natürlich wurde alles mit Liedern begleitet wie zum Beispiel „Sehnsucht heißt das Lied der Taiga“, das „Wolgalied“ und einige andere. Das Publikum tobte vor Begeisterung und war von diesem Auftritt mehr als hingerissen. „DJ Fichte“ alias Jörg Kleinfeld übernahm das Zepter und brachte den Saal ebenfalls zum Kochen. Getanzt und gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden.
Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst, in dem Pfarrer Christian Tegtmeier predigte von Lebensqualität und auch von der schönen Aufgabe der Musik. Er gratulierte dem Jubilar „habt Freude im Herzen!“ und wünschte eine gesegnete Zukunft. Der Posaunenchor schloss sich den Wünschen an und spielte dazu das Lied „Happy Birthday”.
Der anschließende Frühschoppen wurde voll ausgekostet. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Blaskapelle „Florianecho“ aus Rhüden. Die Kinder durchliefen einen Spielparcours der Kirchberger Jugendfeuerwehr, bei dem sie verschiedene Aufgaben bewältigen mussten. Am Nachmittag sorgte der MGV mit der Kaperfahrt für reichlich Stimmung. Abschluss der zwei Tage war ein Torten- und Kuchenbuffet.