Werner Hachmeister ist Skatmeister 2016

Horst Alpers (Tagessieger) und die Platzierten der letzten Skatrunde 2016. (Foto: Nitz)

Skatrunde Kirchberg beendet das Jahr mit Preisen für die besten Spieler

Im Rahmen der letzten Skatrunde dieses Jahres am vergangenen Sonntag im Kirchberger DGH belegte Horst Alpers mit 1.639 Punkten den 1. Platz (Geldpreis und Pokal).

Auf den weiteren Preisrängen folgten: 2. Martin Reimann (1.450), 3. Werner Hachmeister (1.371), 4. Ricardo Kuhnke (1.336), 5. Jochen Kotschate (1.234), 6. Jürgen Wolf (1.184), 7. Christian Kiehne (1.174). Der Überraschungspreis ging diesmal an Rudi Wuttke.
Nach einer spannenden Aufholjagd gewann Werner Hachmeister mit 11.890 Punkten die Jahreswertung und wurde damit Kirchberger Skatmeister 2016. Als Siegerpreis konnte er einen Wanderpokal und einen stattlichen Schinken mit nach Hause nehmen. Vizemeister wurde Hartmut Kalbreier mit 11.331 Punkten. Er bekam einen Kotelettstrang. Werner Jahns erhielt als Dritter (11.267 Punkte) eine opulente Weihnachtsgans. Weitere wertvolle Fleisch- und Sachpreise gingen an Wilfried Weikert für den 4. Platz (11.024 Punkte), 5. Werner Omiecina (10.987), 6. Dieter Weber (10.885), 7. Günter Meier (10.694), 8. Jürgen Wolf (10.624), 9. Dagmar Kuhnke (10.572), 10. Herbert Simon (10.290), 11. Jochen Warnecke (10.116), 12. Reiner Kuhnke (9.745).
Im Anschluss an den „sportlichen“ Teil ließ man das Skatjahr mit einem köstlichen Weihnachtsessen (Gänsebraten) ausklingen. Herta Seffern las eine Weihnachtsgeschichte vor und Dagmar Kuhnke trug auf den Akkordeon Lieder vor. Beide sorgten dabei für ein festliches Ambiente.
Sonja Ibenthal bedankte sich im Namen aller Aktiven bei den Organisatoren Uwe Alpers, Susanne und Rudi Wuttke mit Präsenten und thematisierte in einem selbst verfassten Gedicht die Bedeutung des Faktors „Motivation“ im Skatspiel.
Am Sonntag, 8. Januar, um 9.15 Uhr findet dann der erste Preisskat im neuen Jahr statt. Weiteres zum Skat in Kirchberg gibt es auch im Internet unter www.skat.tse-kirchberg.de.