2. Damenmannschaft darf wieder hoffen

Im internen Duell der 3. und 4. Herren des TSE Kirchberg standen sich Fred Preuße (links) und Henning Just gegenüber. Just setzte sich am Ende im fünften Satz mit 13:11 durch. (Foto: Nitz)

Tischtennis: Herrenteam des TSE Kirchberg musste dagegen eine knappe Niederlage hinnehmen

Die 2. Tischtennis-Damenmannschaft des TSE Kirchberg konnte sich in der Bezirksliga Süd überraschend klar mit 8:4 Punkten gegen den Vorletzten TTC Kuventhal-Andershausen durchsetzen.

Nach den Eingangsdoppeln stand es durch einen Sieg von Ariane Tillmann/Tanja Anders 1:1. In den Einzelspielen zeigte Ariane Tillmann eine hervorragende Leistung und gewann alle drei Begegnungen. Die weiteren Siege für die TSE-Mannschaft erzielten Carina Schulz (2), Tanja Anders und Verena Holzberger. Mit diesem Erfolg haben die Kirchbergerinnen wieder Anschluss in der Tabelle gefunden und können mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung nun doch wieder auf den Klassenerhalt hoffen.
Die 1. Herren fuhren in der Bezirksoberliga Mitte zum VTTC Concordia Braunschweig und unterlagen nach einer starken kämpferischen Leistung knapp mit 6:9 Spielen. Schon die Eingangsdoppel waren hart umkämpft, wobei lediglich das Kirchberger Doppel Wagner/Anders einen Sieg erringen konnte. Obwohl die Kirchberger ohne ihre Nummer 2 Jan-Rainer Göbel antreten mussten, zeigten sie in den Einzelspielen eine starke Leistung. Der Spitzenspieler des TSE Kirchberg, Lennart Wagner, und auch Kolja Wille konnten ihre beiden Einzelspiele gewinnen. Den sechsten Punkt erkämpfte Frank Lehmann für seine Mannschaft, was aber für einen Punktgewinn nicht ausreichte.

Den kompletten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des Beobachters vom 11. Februar 2016.