Endspiele um den Gruppensieg

(Foto: Kiehne)

Fußball: Langelsheim und Ildehausen/Kirchberg gewinnen auch ihre jeweils zweite Vorrundenpartie

Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch kommt es bei der Sportwoche in Kirchberg in beiden Gruppen zu einem echten Endspiel um Platz eins und zwei.

Nachdem am Sonnabend der VfL/TSKV Oker mit 1:0 gegen den SV Engelade/Bilderlahe und der MTV Almstedt II mit 3:1 gegen Rüden gewannen, sind beide Teams schon in den Endspielen. Wer nun um Platz eins und wer um Platz drei kämpft, entscheidet sich jetzt im direkten Duell der beiden Teams. Anstoß dieser Partie ist um 19.50 Uhr. Vorher kommt es um 18.30 Uhr noch zum Spiel FC Rhüden gegen SV Engelade/Bilderlahe. Hier geht es nur um die Gruppenplatzierung.

Siege für VfR Langelsheim
und SG Ildehausen/Kirchberg

Am Sonntag wiederholte sich die Konstellation vom Vortag. Nach den beiden Spielen haben der VfR Langelsheim und Gastgeber SG Ildehausen/Kirchberg jeweils sechs Punkte und werden in den Finalspielen antreten. Hier geht es dann am Mittwoch darum, wer in das „große“ und wer ins „kleine“ Finale einziehen wird.

VfR Langelsheim –
TuSpo Petershütte II 2:1 (1:1)

TuSpo ging bereits in der 3. Minute durch Adrian Friedrich in Führung. Der VfR brauchte etwas länger um ins Spiel zu kommen, erzielte dann aber in der 16. Minute durch Sascha Englisch das 1:1 und übernahm so langsam das Kommando in dieser Partie. Die junge Petershütter Mannschaft spielte zwar weiter einen gepflegten Ball, hatte aber keine Torgefährlichkeit. Der VfR hingegen musste aufgrund seiner Vielzahl an Chancen die Partie eigentlich bis zur Halbzeit schon entschieden haben.
So ging es auch in der 2. Halbzeit weiter. Hütte nur sporadisch mal vor dem VfR-Tor, die Langelsheimer weiter mit guten Möglichkeiten, die dann in der 60. Minute auch mit dem Siegtreffer belohnt wurden. Tizian Holste war der Glückliche, der seinen VfR vorzeitig in eines der Endspiele der diesjährigen Kirchberger Sportwoche schoss.

SG Ildehausen/Kirchberg – SV Harriehausen 2:0 ( 1:0)
Es war schon Partie, die von viel Taktik geprägt war. Der SVH agierte stark defensiv verhaltend, die SG versuchte immer wieder mit vielen Ballpassagen den Gegner aus der Abwehr zu locken. So war das Spiel nicht so sehr mit Torszenen gespickt, das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Kurioses passierte dann doch. Als ein missglückter Abschlag vom SG-Tor SVH-Spieler Johannes Blei vor die Füße fiel, zog dieser sofort ab, traf aber nur den Pfosten. Beim Gegenangriff war die Harriehäuser-Abwehr einmal zu weit aufgerückt. Dennis Küffner kam völlig freistehend an den Ball, gewann den Zweikampf gegen Keeper Alex Müller und schoß in der 31. Minute die 1:0-Führung für sein Team heraus. Im zweiten Spielabschnitt wirkten zuerst beide Mannschaften aktiver, dann beeinträchtigten aber die vielen Wechsel den Spielfluss. Die SG war überlegen und hatte gute Torchancen, weil des Öfteren auf das gegnerische Tor geschossen wurde. So auch in der 60. Minute, als Antonio D´Onofrio eine abgewehrte Ecke aus rund 16 Metern volley zum 2:0 für seine Farben einnetzen konnte.