Erster Sieg für die 2. TSE-Damenmannschaft

Im Spitzenspiel des TSE Kirchberg V gegen den TSV Herrhausen siegte Fritz Hübner vom TSE (links) in fünf Sätzen gegen TSV-Spieler Lars Dittmann. (Foto: Nitz)

Tischtennis: 5. Kirchberger Herren gewinnt nach spannendem Spiel gegen Herrhausen

Freude bei der 2. Damenmannschaft des TSE Kirchberg in der Tischtennis-Bezirksliga Süd. Sie konnte am vergangenen Donnerstag ihren ersten Sieg feiern. Drei Tage zuvor musste das Team aber erst noch eine 3:8-Heimniederlage gegen den TTK Gittelde-Teichhütte hinnehmen. Lediglich Ariane Tillmann und Carina Schulz (2) konnten Siege für ihre Mannschaft erzielen.
Im zweiten Heimspiel gegen den TSV Germania Dassensen zeigte sich eine völlig veränderte Mannschaft. Schon in den Eingangsdoppeln konnten die Spielerinnen des TSE Kirchberg mit einer kämpferischen Einstellung überzeugen und gewannen völlig überraschend beide Doppelspiele. Auch in den Einzelspielen zeigten die Kirchbergerinnen eine gute Leistung und Ariane Tillmann (2), Tanja Anders, Carina Schulz (2) und Anika Foley erkämpften mit diesem 8:4-Erfolg nicht nur den ersten Sieg, sondern sogar die ersten Punkte in der Bezirksliga Süd.
In der 1. Kreisklasse hatte die 5. Herren des TSE Kirchberg den TSV Herrhausen zu Gast. In diesem Nachbarschaftskampf konnten sich die Kirchberger nach spannenden Spielen knapp, aber verdient mit 7:5-Punkten durchsetzen. Nach ausgeglichenen Eingangsdoppeln waren Fritz Hübner (2), Rudi Wuttke, Burkhard Schulz und Wilhelm Peeß in ihren Einzelspielen erfolgreich. Die Abschlussdoppel mussten nun die Entscheidung bringen. Hier unterlagen Rudi Wuttke/Burkhard Schulz nach fünf Sätzen, aber das Doppel Fritz Hübner/Wilhelm Peeß konnte mit einem klaren Sieg den verdienten Erfolg sicherstellen. Für Herrhausen punkteten Lars Dittmann/Frank Fuchs im Eingangs- und Schlussdoppel sowie Dittmann, Fuchs und Mario Friedhoff im Einzel.
Die Schülerinnenmannschaft des TSE Kirchberg musste beim TSV Rhüden antreten und eine klare 1:6-Niederlage hinnehmen. Lediglich das Doppel Vivien Bahlmann/Gina Müller konnte den Ehrenpunkt für ihre Mannschaft erzielen. Die Rhüdener dominierten dagegen die Einzel und gewannen alle sechs Spiele. Domenik Haas, Joel Rose und Pascal Engelhardt setzten sich jeweils zweimal gegen Bahlmann, Müller und Lilly Ibenthal durch.