GSC II Sieger der Kirchberger Sportwoche

Fußball: Goslar besiegt Tuspo Petershütte II im Endspiel mit 5:3

In einer torreichen Partie besiegte der Goslarer SC 08 II den TuSpo Petershütte II im Endspiel der diesjährigen Kirchberger Sportwoche am Freitagabend mit 5:3-Toren.

Den dritten Platz belegte der SV Dostluk Osterode, der gegen den 1. FC Freiheit mit 3:1 gewann.

DS Osterode - 1. FC Freiheit 3:1
Dostluk Spor Osterode zeigte von Anpfiff des Spiels um den dritten Platz an, wer der „Herr im Haus“ ist. Zwar ging der künftige Bezirksligakonkurrent 1. FC Freiheit in der 12. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß mit 1:0 in Führung, doch eine klare Überlegenheit. Zum Ausgleich musste jedoch ein Handelfmeter herhalten. Oguzlan Seker verwandelte den Strafstoß in der 21. Minute. Der gleiche Spieler brachte dann vor dem Seitenwechsel sein Team in der 34. Minute auch mit 2:1 in Führung.
Der 1.FC Freiheit versuchte im zweiten Spielabschnitt zwar, die Partie nochmal einmal zu drehen, doch der SV war auch in der Deckung clever genug und hatte mit Dominik Schönberger auch einen sicheren Torwart. In der 49. Minute dann erneut Elfmeter für Dosluk Spor. Diesesmal verwandelte Mohamed El Zein sicher zum 3:1, was dann auch den Endstand bedeutete.

GSC 08 II - Petershütte II 5:3
Dieses Endspiel hatte alles, was einen Zuschauer erfreuen konnte. Tempo, Torraumszenen in Hülle und Fülle und auch fußballerische Klasse mit Kabinettstückchen, und natürlich vielen Toren. Es dauerte lange ehe der Klassenhöhere so richtig ins Spiel kam. Obwohl der GSC gleich in der 4. Minute durch ein Hütter Eigentor in Führung ging, war zunächst Petershütte am Drücker und wurde auch belohnt. Und das ebenfalls mit einem Eigentor in der 16. Minute. Und als Tuspo dann in der 30. Minute gar mit 2:1 in Führung ging, roch alles nach einer kleinen Überraschung.
Doch im zweiten Spielabschnitt schaltete der GSC dann zwei Gänge schneller, was sich auch in Toren bemerkbar machte. In der 43. Minute fiel der 2:2-Ausgleich, als nach einem Freistoß Timo Galante am höchsten sprang und per Kopf den Treffer erzielen konnte. Bereits zwei Minuten ging der GSC erneut in Führung, Torjäger Marcel Schaare traf. Doch der TuSpo gab sich noch lange nicht geschlagen und kam in der 51. Minute noch einmal zum Ausgleich, als ein scharf geschossener Ball vom Innenpfosten ins Netz ging.
Vielleicht wollte man bei den Petershüttern anschließend zuviel, was den Goslarern natürlich in die Karten spielte. So erzielte Nils Polzing in der 64. Minute die erneute Führung für die Kreisstädter. Jetzt mussten die Hütter natürlich Alles oder Nichts spielen. Dies nutzte der GSC und kam in der Schlußmiute gar noch zum 5:3-Endstandstreffer durch Mohamed Helal.
Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die vier Erstplatzierten dann aus den Händen des 1. Vorsitzenden des TSE Kirchberg, Marcus Hölscher, ihre verdienten Geldpreise in Empfang nehmen.