Heimaufgaben für alle drei Lokalteams

Volle Konzentration: Der TSV Münchehof will sich gegen den FSV Fuhsetal keinen Ausrutscher erlauben. (Foto: Kiehne)

Nordharzliga: SG Ildehausen/Kirchberg muss Torjäger Marco Brennecke ausschalten

In der Nordharzliga stehen die drei Seesener Vereine allesamt vor lösbaren Heimaufgaben.
Die SG Ildehausen trifft am Sonntag um 14.30 Uhr auf den TSV Immenrode. Für die Gastgeber gilt es, den Immenroder Torjäger Marco Brennecke auszuschalten. Dieser hat mit 15 Treffern schon fast so viele auf dem Konto, wie die gesamte SG-Mannschaft. Die Spieler treffen sich um 13.15 Uhr in Kirchberg. Die Zweite fährt als Tabellenführer der 3. Nordharzklasse zum Spitzenspiel nach Langelsheim. Beim ersten Verfolger, dem SV Emekspor Langelsheim II, geht es um 12 Uhr los. Schon heute um 15.30 Uhr geht es für die Altherrenmannschaft zum SC Harlingerode.
Der TSV Münchehof ist trotz des 4:4 bei der SG Schladen/Gielde weiterhin mit der Spitze auf Tuchfühlung. Nur zwei Punkte beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiß Rhüden. Nun kommt Schlusslicht FSV Fuhsetal nach Münchehof. Die Gäste mussten zuletzt ein 0:10 und gegen Rhüden ein 1:8 hinnehmen. Wichtig wird für die Heimelf sein, trotzdem ernsthaft an das Spiel heranzugehen. Ansonsten kann es schnell eine böse Über­raschung geben. Anpfiff ist auch hier um 14.30 Uhr.
Der FC Rhüden konnte sich vergangene Woche die Tabellenführung zurückerobern, hat allerdings ein Spiel mehr absolviert als der Verfolger von der FG Vienenburg/Wiedelah. Die Rhüdener empfangen am Sonntag um 14.30 Uhr den SV Victoria Heerte, derzeit Zwölftplatzierter. Die Gäste konnten auswärts immerhin acht ihrer elf Punkte sammeln, siegten beim TSKV Goslar und der SG Ildehausen/Kirchberg. Der FC sollte also gewarnt sein.