Landesligist GSC II bei Kirchberger Sportwoche

Das Spiel gegen des SV E/B verlor der FC Rhüden im vergangenen Jahr.

Vom 9. bis 17. Juli dreht sich in Kirchberg wieder alles um den Fußball

Ein stattliches 8er-Feld konnte der Veranstalter, der TSE Kirchberg, für seine traditionelle Sportwoche verpflichten. Von Donnerstag, 9. Juli, bis Freitag, 17. Juli, messen sich acht Mannschaften aus der Umgebung in ihrem fußballerischen Können. Mit dem GSC Goslar II aus der Landesliga hat man nicht nur die klassenhöchste Mannschaft beim Turnier dabei, sondern sicher auch einen der Favoriten. Des Weiteren nehmen aus den Bezirksligen der FC Ambergau/ Volkersheim, SV Dostluk Osterode und 1. FC Freiheit teil.
Ergänzt werden die Teilnehmer durch die Nordharzligisten SV Engelade-Bilderlahe, FC Rhüden und SG Ildehausen/Kirchberg. Vervollständigt wird das 8er-Feld durch TuSpo Petershütte, die wie jedes Jahr mit einer gemischten Herrenmannschaft am Turnier des TSE Kirchberg teilnehmen. Die Gruppeneinteilung sieht wie folgt aus:

Gruppe 1: FC Ambergau/Volkersheim, 1. FC Freiheit, TuSpo Petershütte, FC Rhüden
Gruppe 2: SV Dostluk Spor Osterode, SV Engelade-Bilderlahe, GSC Goslar II, SG Ildehausen/Kirchberg

Begonnen wird am Donnerstag mit zwei Spielen der Gruppe 1. Um 18.30 Uhr spielt der FC Freiheit gegen den FC Ambergau/ Volkersheim und um 19.50 Uhr stehen sich FC Rhüden und TuSpo Petershütte auf dem Platz gegenüber. Weiter geht es dann am Freitag, 10. Juli, mit den Auftaktspielen der Gruppe 2. Um 18.30 Uhr tritt SV Engelade/Bilderlahe gegen SV Dostluk Osterode an. Um 19.50 Uhr dann der Startpfiff für den GSC Goslar II gegen die SG Ildehausen/Kirchberg. Die weiteren Gruppenspiele erfolgen dann immer im Gruppenwechsel über den Sonnabend und Sonntag, Dienstag, 14. Juli, sowie Mittwoch, 15. Juli. Die Endspiele um Platz drei und vier sowie eins und zwei finden am Freitag, 17. Juli, ab 18 Uhr statt. Der TSE Kirchberg hofft natürlich wieder auf reichlichen Zuschauerzuspruch. Für Speis und Trank ist ebenfalls wieder ausreichend gesorgt.