Tischtennis-Herren siegen und freuen sich auf das Spitzenspiel

Bezirksliga: Erste Herren der TSE Kirchberg siegt in Salzgitter / Erste und zweite Herren empfangen Sonntag VfR Weddel

Am kommenden Wochenende finden in der Sporthalle in Kirchberg sehr spannende Tischtennisspiele statt.
Es beginnt am Samstag um 16 Uhr mit der Begegnung TSE Kirchberg gegen den MTV Bettingerode. Da dies das erste Punktspiel für Bettingerode in der Bezirksliga ist, kann die Stärke dieser Mannschaft nur sehr schwer eingeschätzt werden. Die Kirchberger Spieler sind also gut beraten, den Aufsteiger aus Bettingerode nicht zu unterschätzen.
Am Sonntag um 11 Uhr kommt es dann zum Spitzenspiel in der Bezirksliga West zwischen der TSE Kirchberg und dem ungeschlagenen Tabellenführer VfR Weddel. Die TSE Kirchberg hofft natürlich, dass der erkrankte Spieler, Knut Karges, wieder einsatzfähig ist. Da die Begegnungen dieser beiden Mannschaften immer sehr spannend verliefen und mit einer gewissen Brisanz versehen waren, werden die Kirchberger auch in diesem Spiel alles geben, um die Mannschaft vom VfR Weddel um Spielführer H-P. Schlüter zu besiegen.
Nach einer kurzen Mittagspause, wo in Kirchberg auch Bratwurst und verschiedene Durstlöscher angeboten werden, beginnt um 15 Uhr das nächste Punkspiel zwischen dem TSE Kirchberg II und dem VfR Weddel. In diesem Punktspiel haben die Kirchberger sicherlich nur Außenseiterchancen, sollten aber bei einer guten kämpferischen Einstellung auch für eine Überraschung gut sein. Für Spannung ist also an diesem Wochenende gesorgt.
Die TSE Kirchberg würde sich natürlich über eine Unterstützung durch seine Fans sehr freuen. Diese drei Punktspiele am Wochenende versprechen also viel Spannung und hochklassigen Tischtennissport in Kirchberg.
Unterdessen war die erste Herrenmannschaft der TSE-Kirchberg bei der dritten Vertretung von Union Salzgitter zum fälligen Punktspiel angetreten. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren alles andere als rosig, da Knut Karges krankheitsbedingt passen musste. Umso schöner ist der 9:5-Erfolg zu bewerten, da er so nicht zu erwarten war.
Da die Salzgitteraner im vorderen Paarkreuz über Spieler mit langjähriger Erfahrung, verfügen, wussten die Kirchberger, dass ein möglicher Sieg nur über die Doppel und über die gegnerischen Spieler ab Position drei abwärts führen würde. Umso erfreulicher, dass zu Beginn gleich alle drei Eingangsdoppel siegreich waren. Der schöne Vorsprung aus den Doppeln war nach den ersten beiden Einzeln nahezu aufgebraucht, so dass Jens Eckert und Henning Anders im mittleren Paarkreuz etwas unter Zugzwang standen. Beide konnten ihr Spiel aber sicher gewinnen.
In den Duellen im hinteren Paarkreuz zeigte Ernst Kappei seine Routine und gewann gegen Bischoff. Lennart Wagner verlor im 5. Satz gegen Wyzisk und musste dem Gegenspieler die Punkte überlassen. Lars Gorny war es dann nach gutem Spiel gegen den Abwehrstrategen Neumeyer vorbehalten die Zeichen entgültig auf Sieg zu stellen. Nachdem er im 4. Satz aussichtslos mit 9:3 im Hintertreffen lag, gelang ihm eine furiose Aufholjagd und er gewann den Satz mit 11:9-Punkten und somit auch das Spiel. Henning Anders und Lennart Wagner waren ihren Kontrahenten überlegen und somit konnten sich die Kirchberger Herren über einen 9:5-Auswärtssieg freuen.