TSE-Damen haben den Titel sicher

Tischtennis: Kirchbergerinnen liegen in der Bezirksliga ganz oben / ESV-Kreisliga-Herren besiegen TSV Rhüden

In der Tischtennis-Kreisliga kam es in Clausthal-Zellerfeld zum spannenden Kampf um den 2. Tabellenplatz und die damit verbundene Möglichkeit, in einem Relegationsspiel den Aufstieg in die Bezirksklasse zu schaffen.

Etwas überraschend konnte sich die 3. Mannschaft des TSE Kirchberg gegen den Favoriten aus Clausthal mit 9:6 Punkten durchsetzen und kann weiter vom Aufstieg träumen. Nach den Eingangsdoppeln führten die Kirchberger durch Siege von Henning Just/Manfred Schulz und Karsten Rott/Wilhelm Peeß mit 2:1 Punkten. Im vorderen Paarkreuz waren die Clausthaler überlegen und gewannen alle vier Spiele. Aber in den anderen Einzelspielen waren Friedrich von Petersdorff (2), Karsten Rott, Henning Just (2) und Wilhelm Peeß (2) für ihre Mannschaft erfolgreich und so konnte der TSE mit einem knappen Sieg die Heimreise antreten.
Die 6. Herren begrüßte in der 1. Kreisklasse den Tabellenführer vom TSC Ildehausen in Kirchberg und musste gegen den Favoriten eine klare 1:7-Niederlage hinnehmen. Lediglich Martin Lüders konnte den Ehrenpunkt für seine Mannschaft erkämpfen.
Die 1. Damenmannschaft konnte auch gegen den TSV Rhüden ihre Erfolgsserie fortsetzen und einen klaren 8:1-Sieg feiern. Die Kirchbergerinnen sind damit weiter ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksliga Mitte und können von diesem Platz auch nicht mehr vertrieben werden. Sandra Schwerdtner und Carina Schulz sowie Ariane Tillmann mit Tanja Anders gewannen die beiden Doppelbegegnungen. Anschließend waren in den Einzeln Schwerdnter (2), Anders (2) sowie je einmal Tilmann und Schulz erfolgreich. Die Rhüdener kamen durch Sabine Rohrbach zu ihrem Ehrenpunkt. Die 2. Damenmannschaft war in ihrem Punktspiel beim MTV Bettingerode II völlig chancenlos und kehrte mit einer 0:6-Niederlage nach Kirchberg zurück.
Auch die Jungenmannschaft musste beim ESV Goslar eine 3:6-Niederlage hinnehmen. Für die Kirchberger waren Joel Rose, Mathis Lehnhof und Samuel soto Garriz jeweils einmal erfolgreich.

ESV Seesen gibt die
rote Laterne weiter


Auch im zweiten Spiel in der Rückrunde gewannen die 1. Herren des ESV Seesen mit 9:5 gegen den TSV Rhüden I in der Kreisliga Goslar. Wieder in stärkster Aufstellung gingen die Seesener Kernstädter gleich mit 2:1 in den Doppelspielen in Führung. Da anschließend gleich drei Einzelspiele in Folge gewonnen wurden hatte die Mannschaft um Björn Rademacher einen beruhigenden 5:1-Vorsprung herausgespielt von dem die Mannschaft bis zum Ende zehren konnte. Am Schluss stand dann mit 9:5 zwar ein klarer Sieg auf dem Papier, aber so klar wie es das Ergebnis hergibt, war es nicht. Denn die Rhüdener zeigten ganz starke Gegenwehr und nicht weniger als sechs Spiele wurden erst über den entscheidenden 5. Satz entschieden. Andre Hanisch und Viktor Holzberger spielten sehr stark im oberen Paarkreuz und gewannen alle vier Einzel. Auch Michael Höfle gewann zwei Spiele, je einmal punkteten Marcus Bouwman und Kai Peitzberg. Hinzu kommen zwei siegreiche Doppelspiele durch Michael Höfle/Björn Rademacher sowie Andre Hanisch/ Viktor Holzberger. Für den TSV Rhüden waren im Doppel Detlef Gertz und Andreas Kaufhold siegreich. Die vier Einzelpunkte sicherten sich Justin Ribbe (2), Alexander Fuchs und Marc Vibrans. Durch diesen Sieg haben sich die ESVer gleich um drei Plätze verbessert und die rote Laterne abgegeben.
Die 3. Herren gewannen in der 2. Kreisklasse B knapp mit 7:5 gegen den TTC Harlingerode I und verschafften sich durch diesen Sieg zwei ganz wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Nach einem Stand von 1:1 in den Eingangsdoppeln gewannen Daniel Dorgau und Robin Jung jeweils zwei Partien, einmal punktete Frederik Sinram. Den siebten Punkt zum Sieg holten dann das Doppel Frederik Sinram/ Thomas Röth.
Auch die 4. Herren gewannen gegen den TV Lautenthal in der 3. Kreisklasse A mit 7:3 und revanchierten sich damit für die 5:7-Niederlage im Hinspiel. Kalle Menge und Werner Haupt ließen sich im unteren Paarkreuz nicht bezwingen und gewannen alle vier Spiele. Ein Spiel gewann Bernd Neumann. Hinzu kommen noch die beiden gewonnen Eingangsdoppel durch Peter Schittko/Kalle Menge, sowie Bernd Neumann und Harald Schilling.
Die 1. Damen waren bei ihrer 1:6-Niederlage gegen den TSV Mechtshausen in der Kreisliga chancenlos. Lediglich Sandra Galla konnte ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Auch die 2. Damen hatten bei in ihrem Auswärtsspiel beim SV Arminia Klein Döhren ohne ihre Spitzenspielerin Nicole Lux keine Chance und unterlagen mit 0:6 Punkten.