TSE Kirchberg bleibt weiter ohne Punktverlust

Tischtennis: Bezirksligist souverän an der Tabellenspitze / Zweite unterliegt MTV Lichtenberg

Zum Abschluss der Herbstserie war der MTV Lichtenberg in Kirchberg zu Gast und spielte gegen die 2. Herren und danach gegen die 1. Herren des TSE Kirchberg.
Die 2. Herren des TSE Kirchberg, wie auch der MTV Lichtenberg, kämpfen gegen den Abstieg aus der Bezirksliga-West. So entwickelte sich auch ein sehr spannendes Spiel. Nach den Eingangsdoppeln führten die Lichtenberger bereits mit 2:1 Punkten. Nur das Doppel Förster/Kappei konnte einen Sieg für Kirchberg erringen. In den Einzelspielen konnten sich die Kirchberger durch Siege von Alexander Förster, Jan-Reiner Göbel, Ernst Kappei (2), Burkhard Mädje und Thorsten Körber eine 7:6-Führung erkämpfen. Danach lief aber für Kirchberg nichts mehr. Die restlichen drei Begegnungen wurden klar von den Spielern aus Lichtenberg gewonnen. Nach dieser 7:9-Niederlage sind die Chancen auf den Klassenerhalt für die 2. Herren des TSE Kirchberg stark gesunken.
Am Nachmittag spielte dann die 1. Herren des TSE Kirchberg auch gegen den MTV Lichtenberg und ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Jens Eckert musste seinem Gegner, dem Materialspieler Carsten Brauner, den Sieg überlassen. Für den Kirchberger 9:1-Erfolg waren Lars Gorny (2), Knut Karges, Frank Lehmann, Jens Eckert (im Doppel), Henning Anders und Lennart Wagner durch ihre Siege verantwortlich. Zum Abschluss der Herbstserie ist die 1. Herren des TSE Kirchberg mit 18:0 Punkten ungeschlagener Herbstmeister und hat beste Aussichten den Aufstieg in die Bezirksoberliga-West zu erreichen.
Die 4. Herren des TSE Kirchberg musste in der 2. Bezirksklasse beim TuS Clausthal-Zellerfeld antreten. Beide Mannschaften mussten mit zweifachem Ersatz antreten, wobei die Kirchberger, Wilhelm Peeß und Andreas Schwerdtner, klar überlegen waren und ihre beiden Einzelspiele gewinnen konnten. Im vorderen Paarkreuz konnten Henning Just (2) und Friedrich von Petersdorff ihre Einzelspiel gewinnen und somit den verdienten 8:8-Endstand herstellen.
Im Nachbarschaftsduell konnte sich die 5. Herren des TSE Kirchberg gegen den TSV Herrhausen mit 9:4 Punkten durchsetzen. Da der TSV Herrhausen mit zweifachem Ersatz antreten musste, waren die Siegchancen für Kirchberg erheblich gestiegen.
Durch Siege in den Doppelspielen von Hübner/Grabau und Schulz/Wuttke führte der TSE Kirchberg mit 2:1 Punkten. In den Einzelspielen konnten sich Armin Olbrich (2), Bodo Hübner, Burkhard Schulz, Rudi Wuttke, Gösta Grabau und Fritz Hübner gegen ihre Gegner durchsetzen und somit einen klaren Sieg für Kirchberg erzielen.